Die European Exchange, kurz Eurex, ist 1998 aus dem Zusammenschluss der Deutsche Terminbörse (DTB) mit der Swiss Options and Financial Futures Exchange (SOFFE) entstanden.

Die Eurex ist eine der größten Terminbörsen für Finanzderivate.

Produkte der Eurex

Neben den zuvor auf den Vorgänger Börsen handelbaren Finanzderivaten gesellten sich zum Start hin neue Produkte hinzu.

Dazu zählten unteranderem Optionen auf den Euro-Schatz-Future, wie auch Futures auf die 1998 gegründete STOXX Index Familie.

Seit 2002 werden an der Eurex auch Futures und Optionen auf Exchange Traded Funds (ETF) gehandelt.

Insgesamt werden an der Börse Finanzderivate auf folgende Underlying-Klassen gehandelt:

 

  • Aktienderivate
  • Aktienindexderivate
  • Volatilitätsindexderivate
  • Derivate auf Börsengehandelte Fonds
  • Zinsderivate
  • Energiederivate
  • FX Derivate
  • Dividendenderivate
  • Rohstoffderivate
  • Immobilienderivate

 

Sie sehen es herrscht an der Eurex eine hohe Produktvielfalt. Mithilfe dieser Vielfalt kann fast jedwedes Risiko gehedged werden.

Nicht nur das Hedging ist dadurch effizient möglich, sondern auch die Spekulation auf Kursbewegende Ereignisse jedweder Art.

Die Börse des DAX-Futures

Eines der beliebtesten Derivate an der Terminbörse ist der Dax-Future, Börsenkürzel FDAX. Es ist die handelbare Ableitung des DAX Performance Index, die eine dementsprechende Aufmerksamkeit genießt.

Daneben erfreuen sich noch der Bund-Future (FGBL) und der EuroStoxx 50-Future (FESX) einer sehr großen Beliebtheit.

Weitere Informationen über die European Exchange können Sie auf der Homepage der Börse einsehen. Dort finden Sie auch die genauen Kontraktspezifikationen der einzelnen Finanzderivate.

1 2