Das Short Volatility Strategy-Universum verkauft Volatilität. Seit dem die Zinsen sehr niedrig sind, sind enorme Mengen an Geld in dieses Universum investiert worden. Das geschah durch die verzweifelte Suche nach neuen und besonders berechenbaren Rendite Quellen. Doch ist diese Art der „Geldanlage“ wirklich berechenbar?

Direkte und indirekte Short Volatility Strategy

Die Strategie wird direkt über den Verkauf von Futures auf den VIX Index oder durch das Schreiben von Optionen verfolgt. Ein anderer zumeist übersehener Punkt ist die indirekte Short Volatility Positionierung. Hier spielen die Risk Parity-, Misch- und Faktor- Fonds (Low Volatility, etc.) eine besondere Rolle. Eines ist ihnen allen gemein: Begrenzte Gewinnchance trifft auf ein unbegrenztes Risiko.

Trotz diesem negativ asymmetrischen Gewinn /Verlust Verhältnis erfreut sich die Strategie einer großen Beliebtheit. Sie verspricht beständige Gewinne, die ein Fixed Income simulieren. Die Kehrseite ist der Verlust, der im Gegensatz zum Gewinn unberechenbar und daher Ungewiss ist. Aus diesem Grund behalten wir diese Tradingstrategie für Sie im Auge.

Einheits-Look oder Die Potenzierung des Risikos!

04/12/2018 0

 „Unser Wissen ist ein kritisches Raten, ein Netz von Hypothesen, ein Gewebe von Vermutungen.“ Karl Popper, Logik der Forschung Mit dieser Aussage artikuliert der große Philosoph Karl Popper eine Tatsache, welche die Wirtschaftswissenschaftlichen Theorien zum Artikel

1 2 3 7