SP500 ist die geläufige Abkürzung für den Aktienindex „Standard & Poor’s 500“ – auch S&P 500 gennant. Er bündelt die 500 größten US-amerikanischen Aktiengesellschaften, gewichtet nach Marktkapitalisierung, welche an der New York Stock Exchange und der Nasdaq notiert sind. 

Als Kursindex vereint er damit die gleichen Schwächen wie der Dow Jones, wird aber dennoch wegen seiner Marktbreite als internationale Benchmark für den amerikanischen Aktienmarkt betrachtet. Denn er repräsentiert letztlich rund 75-80 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung aller US-Börsenlistings.

Handelszeiten des SP500

Als Barometer für die Börse wird der SP500 zeitgleich mit dem Dow Jones und dem Nasdaq wochentäglich von 15.30 Uhr bis 22.00 Uhr MEZ gehandelt.

In New York entspricht dies Ortszeit 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr und ist insbesondere bei der Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit zu beachten. Der darauf basierende Future und der Volatilitätsindex VIX können allerdings auch außerhalb dieser Handelszeiten (ähnlich dem Forex) gehandelt werden. Das Kürzel in Systemen wie Bloomberg lautet SPX.

Da der Index erst 1957 gebildet wurde, sind alle Daten bis ins Jahr 1789 zurück reine mathematische Berechnungen. Hier wird sich vielmehr auf die aktuellen Notierungen fokussiert. In der Neuzeit war die längste Hausse im SP500 genau 2.836 Tage lang und dauerte von 1990 bis 1998. Zu dessen Zusammensetzung gibt es diverse Studien, auf die wir noch einmal gesondert eingehen.

Ein sehr umfangreiches Bild zum S&P 500 finden Sie ebenfalls bei uns.

Analysen und Trading-Ideen

Neben dem großen Bild des Aktienmarktes, welches der S&P500 unweigerlich repräsentiert, finden Sie nachfolgende auch kurzfristige Setups vor. Sie können dies mit den Handelsinstrumenten Future, CFDs oder auch entsprechenden Derivaten handeln.

1 12 13 14