1000 Dollar im Gold und Silber bald einstellig?

Gold Analyse
Gold Analyse
 

Wir hatten letzten Freitag noch unsere Bedenken ausgedrückt über das Kursgeschehen von Gold und Silber. Gold und noch deutlich stärker Silber weißen schon letzte Woche klar bärische Tendenzen aus und wir warnten eindringlich davor in einen der beiden Märkte Long einzusteigen.

Wer das das getan hat, gerade im Silber wurde am Montag darauf mit einem Tagesmaximum von -12% Verlust ordentlich durchgerüttelt.

Unsere Kursziele

Wir schrieben letzten Freitag: „Bitte nehmen Sie die Warnungen hier ernst! Der Markt befindet sich einem hoch kritischen Zustand und selbst ein Abfall auf Kurse unter 13.62 $ ist aktuell nicht mehr Bitte nehmen Sie die Warnungen hier ernst! Der Markt befindet sich einem hoch kritischen Zustand und selbst ein Abfall auf Kurse unter 13.62 $ ist aktuell nicht mehr auszuschließen!“

Unser im dritten Quartal 2019 geäussertes Ziel von 1000$ im Gold und einstelligen Notierungen im Silber wird einigen ins Gedächtnis gerufen worden sein. Gold hat dabei sicher noch einen Weg vor sich, aber Silber stand noch einen Dollar sechzig davon entfernt genau das zu erreichen. 

Wer immer noch Aussagen als „das kann nicht sein“ abtut, läuft aktuell schlichtweg an der Realität vorbei.

Wir schrieben gestern im Update zu Silber: Jeder hat es schon einmal erlebt, man ist abends unterwegs und will eigentlich nur 1 oder 2 Gläser trinken und als Nächstes fällt man um 3:30 Uhr völlig betrunken ins Bett. Am nächsten Tag kommt dann die Frage: Wie konnte das so schnell eskalieren? Diese Frage stellt sich aktuell auch in Silber. Vor nicht einmal einem Monat waren wir im Begriff die $19 Marke anzulaufen und jetzt befinden wir uns knapp über der $12.

Chartanalyse von Silber

Die Märkte überraschen auch uns immer wieder mit welcher Geschwindigkeit, vor allem Abverkäufe vonstattengehen können. Wir bitten daher unsere Kursziele und ausgesprochenen Warnungen ernst zu nehmen und nicht mit einem „das kann ich mir nicht vorstellen“ abzutun.

Chartbild mit Szenario bei Silber
Chartbild mit Szenario bei Silber

Wir selbst müssen manchmal einen Schritt zurück machen, da sich die übergeordneten Ziele, die die Elliott Welle Theorie liefert, oftmals der Vorstellungskraft entziehen. Dass diese aber ohne Frage eine reale Relevanz besitzen zeigt momentan auch WTI ÖL sehr eindrucksvoll (hier konnte im gestrigen Handel die $20 Marke angelaufen werden).

Diese wird von uns seit 7 Monaten in jedem langfristig Chart als Ziel genannt und war für die meisten Anleger absolut nicht vorstellbar.

Blick auf den Goldchart

Wir gehen aktuell für Gold und Silber von einer Gegenbewegung aus die wir nach Abschluss für einen Short Trade nutzen werden. Die Erwartung für die nächsten Wochen bleibt: Es kann einstellig werden! Mit Kursen um die $10 ist aber in jedem Fall zu rechnen.

Auch beim Gold zeigt sich das Bild klar. Trotz der klar bärischen dieser Situation gehen wir weiterhin von einer Gegenbewegung im Rahmen der Welle (b) in Gelb aus, da die Indikatoren auf den kurzfristigen Zeitebenen klar nach Norden weisen. Ziel der Welle (b) ist weiterhin die Region um $1580. Dort planen wir einen Short Trade, da wir in Welle (c) einen Abverkauf bis $1380 erwarten.

Goldchart mit Szenarien
Goldchart mit Szenarien

Über dem Markt schwebt weiterhin das Damokles Schwert von einem großen Ausverkauf bis $1000. Darauf legen wir uns nicht fest. Wir haben keine Glaskugel. Aber diese Ziele werden aktuell realistischer. Wir werden uns so aufstellen, dass wir sollte es tiefer fallen als die $1380 mit Positionen dabei sind.

Trading-Ergebnisse

Was raten wir zum physischen Handel mit Edelmetallen?

Zum Schluss sei noch angemerkt was aktuell am physischen Markt läuft. Es bildeten sich bei uns in Stuttgart und auch in vielen anderen Städten lange Schlangen bei Degussa und anderen Edelmetall Verkäufern, solange die Geschäfte noch offen waren. Der physische Preis und der US Dollar Spot Preis weichen aktuell auseinander.

Ich bin ganz klar ein Advokat davon weiter Metalle in physischer Form zu kaufen und grundsätzlich zu halten. Das hat jedoch nichts damit zu tun, dass wir den US Dollar Future Preis handeln.

Wir Analysieren was wir sehen, nicht was Anleger hören wollen oder sich wünschen. Vielen werden diese Prognosen mit deutlich tieferen Kursen nicht gefallen. Wenn Sie etwas gegen einen Preisverfall ihrer physischen Bestände tun wollen, nutzen Sie unsere Shorts um sich abzuhedgen (Mit Gegenpositionen abzusichern). Das machen aktuell mehrere hundert Kunden um bei einem Abverkauf den Wert Ihrer physischen Positionen zu erhalten.

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu unseren Aktienpaketen im Bereich Cannabis und Dow Jones 30 sowie Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

Ihr Philip Hopf von Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

Philip Hopf
Über Philip Hopf 147 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.