13.000 im DAX per Schlusskurs erobert

Markt rennt weiter
Markt rennt weiter
 

Die runde Marke von 13.000 Punkten wurde gestern nun auch für den Schlusskurs auf der Kursliste erreicht. Damit vollzieht sich der Trend weiter aufwärts und könnte an die Juli-Bewegung anknüpfen.

Euphorie nicht nur wegen Tesla

In der Vorbörse kam es bereits zu einem leichten Anstieg, der das Kaufsignal von gestern gleich zum Start in den Tag auslöste (Rückblick):

Kaufsignal am Mittwoch im DAX
Kaufsignal am Mittwoch im DAX

Damit war die Basis gelegt, auf der Oberseite Druck zu erzeugen. Eine Entscheidung zwischen dem GAP zu Montag auf der Unterseite (erfolgter Ausbruch über 12.750 Punkte) und zu Dienstag (Rückfall im Nachthandel unterhalb der Trendlinie) wurde schnell entschieden – das GAP zu Dienstag ist bereits in der ersten Börsenstunde geschlossen worden.

Danach passierte erst einmal wenig, bis am frühen Nachmittag der nächste Aufwärtsschub die 13.000 und wenig später das Vortageshoch erreicht werden konnte. Hier war nicht ganz Schluss, denn ein weiteres GAP vom 23. Juli zog den Markt etwas weiter. Auf den Bereich und das GAP (genau liegt/lag es bei 13.103,39 Punkten) hatten wir gestern bereits geschaut und darauf nach diesem bullishen Handelstag hierzu ebenfalls einen Blick:

Juli-Zone im DAX erreicht
Juli-Zone im DAX erreicht

Intraday vollzog sich mit der Konsolidierung am Morgen eine weitere Möglichkeit für Anleger, hier auf diese Bewegung aufzuspringen. Mit der Überschreitung des Dienstag-Hochs squeezte der Markt entsprechend weiter und hatte hier vor allem die Impulse aus den USA verarbeitet. Dort meldete Tesla einen Aktiensplit – die Aktien haussierten bereits in der Vorbörse mit 6 Prozent und verdoppelten den Gewinn noch einmal im Handelsverlauf. Davon profitierte die Nasdaq und letztlich der Gesamtmarkt.

Das Hoch vom Dienstag könnte uns auch heute wieder beschäftigen, von daher ist es im Chartverlauf entsprechend markiert:

DAX-Hochpunkte interessant
DAX-Hochpunkte interessant

Ein Kursgewinn von 111 Punkten und folgende Daten umrahmten den Tag:

Eröffnung12.917,34PKT
Tageshoch13.101,12PKT
Tagestief12.879,11PKT
Vortageskurs12.946,89PKT

Wie könnte es weitergehen?

Ideen für das DAX-Trading am Donnerstag

Basierend auf dem Chartbild ist das „ignorierte GAP“ gut sichtbar. Es ist weiterhin im Markt vorhanden und wurde nicht einmal angetestet, denn mit einem Schwung aus der Konsolidierung heraus startete der DAX schon vor einer möglichen Berührung wieder durch:

GAP im DAX sichtbar
GAP im DAX sichtbar

Rückschlagspotenzial ist somit zwar vorhanden, aber ein Trigger noch weiter entfernt. Hierzu müsste eine dieser Trendlinien gebrochen und ggf. dann als Ziel im mittelfristigen Bereich ebenfalls eine Linie angelaufen und gebrochen werden:

Steile Trends im DAX nach oben
Steile Trends im DAX nach oben

Das „Fischen“ auf der Oberseite nach einem Verlaufshoch halte ich beim aktuellen Momentum für sehr gefährlich. Aus der Vorbörse gibt es keine Ableitungen, hier notieren wir nahezu unverändert zum gestrigen XETRA-Schluss:

DAX-Vorbörse am 13.08.2020
DAX-Vorbörse am 13.08.2020

Als erste Marken sehe ich daher als spannend an:

  • 13.101 Vortageshoch und GAP 13.103 zum 23. Juli
  • 13.046 Dienstag-Hoch
  • 13.020 als Nacht-Tief und Trendlinien (passen sich dem Verlauf an)

Entsprechende Ideen nach der ersten Handelsstunde stelle ich im Livetrading per Webinar an dieser Stelle vor.

Terminlich ist der Nachmittag hier mit weiteren Arbeitsmarktdaten aus den USA ebenfalls wichtig.

Termine am 13.08.2020

Gleich um 8.00 Uhr werden aus Deutschland Verbraucherpreise veröffentlicht, die einen Blick auf die Inflation zulassen.

14.30 Uhr ist dann der wichtigste Termin des Tages mit den US-Arbeitsmarktdaten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. Parallel blicken wir auf die Import- und Exportpreise.

Alle Prognosen zu diesen Daten sind in dieser Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftstermine am 13.08.2020
Wirtschaftstermine am 13.08.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 596 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.