Abgabedruck im DAX weiterhin zu spüren – Verfallstag voraus

Frau schaut durch Loch
Trading Angst Tiefstände
 

Es scheint fast so, als ob die DAX-Anleger nach diesem sehr guten Börsenjahr doch noch ein paar Gewinne vor Weihnachten mitnehmen wollen. Zumindest ist unser Aktienindex DAX im Vergleich zur sehr stabilen Wall Street erneut schwächer gewesen und trifft hierbei auf diverse kleine Unterstützungsbereiche. Wo liegen diese genau?


Unspektakuläre Wochenmitte


In Summe ging es noch einmal 65 Punkte mit dem DAX während des XETRA-Handels nach unten. Damit verspielten wir die Chance, sofort wieder aus der übergeordneten Range auszubrechen. Diese bleibt somit weiterhin das dominante charttechnische Element im Chartbild:


DAX taucht tiefer in die Range
DAX taucht tiefer in die Range


Die Tendenz ist damit den zweiten Tag in Folge abwärts gerichtet und entfernt sich vom Jahreshoch:


Abwärtstendenz im DAX fortgesetzt
Abwärtstendenz im DAX fortgesetzt


Dabei wurde das kleine GAP zum Vortag bereits am Morgen wieder geschlossen:


GAP-close zu Dienstag im DAX
GAP-close zu Dienstag im DAX


Darauf spekulierte ich zum Handelsstart an der aufgezeigten Unterstützungszone aus der gestrigen Tagesanalyse mit JFD-Kursen und dem Metatrader:


DAX-Trade in Richtung GAP-close Mittwoch
DAX-Trade in Richtung GAP-close Mittwoch


Insgesamt war hier jedoch keine Panik zu sehen. Mit einer Schwankungsbreite von nur 70 Punkten dünnt der Handel fast aus. Die Eckdaten sehen Sie noch einmal geordnet an dieser Stelle:

Eröffnung13.266,35PKT
Tageshoch13.286,00PKT
Tagestief13.215,88PKT
Vortageskurs13.287,83PKT

Es bleibt abzuwarten, ob mit dem Schlusskurs nahe dem Tagestief hier weiterer Druck auf dem Aktienmarkt lastet.


Ausblick für den Donnerstag


Aus den USA kamen wenig Impulse in dieser Woche. Der Dow Jones schwankt grob zwischen 28.230 und 28.330 Punkten und kann sich nicht für einen weiteren Ausbruch aus dieser Schiebezone begeistern. Hier steht als Impuls heute das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump auf der Agenda, welches eingeleitet werden soll.

Der DAX hat hierbei noch ein wenig mehr Eigenleben gezeigt und könnte seine Tendenz der vergangenen beiden Tage in der übergeordneten Range nun fortsetzen. Dies bedeutet einen weiteren Kursverlust bis auf 13.110 Punkte – wie der Pfeil symbolisiert:



Eine Entscheidung darüber dürfte erneut im kurzfristigen Zeitfenster der kleine Bereich zwischen 13.190 und 13.210 herbeiführen, der bis dahin unterstützend wirken kann.

Die Oberseite bleibt trotzdem zum Jahresende weiterhin statistisch spannender. Für mich bedeutet dies nicht, hier „blind“ long zu gehen. Vielmehr warte ich dazu ein Tradingsignal ab und setze es dann entsprechend diszipliniert um. Auf der Suche nach einem solchen Punkt ist das Vortageshoch mit der GAP-Kante relevant und eine Abwärtstrendlinie, die vom Wochenhoch aus eingezeichnet werden kann:


Trendlinie als Trigger im DAX
Trendlinie als Trigger im DAX


In der Vorbörse zeigte sich bereits, dass die Tiefs vom Mittwoch verteidigt werden konnten:


DAX Vorbörse mit Bodenbildung
DAX Vorbörse mit Bodenbildung


Von daher ist es nun aus Sicht der Bullen wichtig, schnell wieder über 13.240/50 zu gelangen und damit einen ersten Kaufimpuls bis zu den Hochs vom Mittwoch bei 13.28x freizusetzen.

Diese Marken und die nun aufgelisteten Termine habe ich hierbei im Blick und stehe für Fragen gerne im Webinar ab 10.30 Uhr wieder zur Verfügung.


Wirtschaftstermine am Donnerstag


Neben der Reaktion auf das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump (n-tv berichtet darüber gerade) sind die Blicke auf Grossbritannien gerichtet. Dort werden um 10.30 Uhr die Einzelhandelsumsätze gemeldet und 13.00 Uhr das Ergebnis der Notenbanksitzung Bank of England.

Um 14.30 Uhr stehen dann wieder die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus den USA und parallel der Philly-FED-Herstellungsindex an.

Viel mehr ist nicht zu erwarten beim Blick auf den Wirtschaftskalender:


Wirtschaftstermine am 19.12.2019
Wirtschaftstermine am 19.12.2019


Beachten Sie jedoch, dass am Freitag der Hexensabbat stattfindet. Ein Verfallstag von Optionen und Futures, welcher nur viermal im Jahr Einzug hält. Was es hier speziell zu beachten gibt und woher der Name stammt, lesen Sie in diesem Artikel zum Hexensabbat auf Trading-Treff.

Weitere Meinungen finden Sie im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 597 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.