Abverkaufsrisiken bei DAX und Co sowie im NZDUSD

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Zum Wochenabschluss steht für die LIVE-Besprechung neben DAX und Co auch die Verortung der FX-Paarung NZDUSD auf der Agenda. Denn hier entwickelt sich ein Spannungsumfeld, in dem das Potential für deutliche Bewegungen immer größer wird. Wie wollen wissen, welche Marken nun besonders wichtig sind? Dann Lesen Sie die folgenden Zeilen oder werfen Sie einen Blick in die Live-Analyse von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

Am Wochenwiderstand stellen sich die Weichen

Tickmill-Analyse: Wochenverlauf im NZDUSD
Tickmill-Analyse: Wochenverlauf im NZDUSD

Vom Jahrestief bei gut 0,54680 USD im März, hat sich die FX-Paarung NZDUSD massiv erholt. Die Rally hat zwischenzeitlich für Kurszuwächse bis knapp unter den Wochenwiderstand um das Level von 0,69400 USD gesorgt. Hier wird der Markt nun entscheiden, wohin die Reise kurzfristig geht. Denn zum einen bietet der Chart mit dem höhergelegenen Zwischenhoch bei 0,70600 USD sowie dem Verkaufslevel um 0,74000 USD zwei weitere Kursziele für den Fortgang der Rally. Zum anderen gibt es nach den deutlichen Zuwächsen der vergangenen beiden Handelswochen durchaus das Potential für eine technische Gegenbewegung mit Ziel am mehrfach getesteten Drehbereich (blaue Rechtecke) um 0,67800 USD bzw. dem Zwischentief bei 0,65100 USD.

Diese Pivotlevel liefert der Tageschart im Sinne des Trends

Tickmill-Analyse: NZDUSD im Tageschart
Tickmill-Analyse: NZDUSD im Tageschart

Sollte es tatsächlich zu einer Korrektur der vorangegangenen Aufwärtsdynamik kommen, lässt sich der Tageschart sehr gut für die Identifizierung möglicher Anlaufpunkte nutzen. Mit Blick auf dessen trendigen Verlauf stellt das letzte Ausbruchslevel um 0,67800 USD den ersten Wegpunkte dar. Bei einer regressiven Ausdehnung in die Chartunterseite folgen dann der Kaufbereich um 0,67200 USD, die kleinen Zwischentiefs um 0,66000 USD und 0,65500 USD sowie der Support am Tagestrendtief um 0,65100 USD. Vorsicht im Sinne des Aufwärtstrends ist dann geboten, wenn es zu Kursen unterhalb dieses Preisbereiches kommt. Denn dieses Verhalten spricht eher für ein Abprallszenario vom Wochenwiederstand. In diesem Fall steigt die Gefahr weiterer Abgaben deutlich und rückt den Fokus auf die tiefere Unterstützung um 0,63950 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 383 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.