Achterbahnfahrt in der Börse: DAX nur intraday im Trend

Berg- und Talfahrt am Aktienmarkt
Berg- und Talfahrt am Aktienmarkt
 

Aktuell sehen wir eine Achterbahnfahrt in der Börse. Nicht nur bei Einzelwerten wie GameStop, sondern auch der DAX bildet nur intraday einen Trend aus und schlägt heute erneut die Gegenrichtung ein.

DAX-Bullen schafften am Donnerstag ein Reversal

Die Donnerstagseröffnung war bereits negativ, sodass die Quartalszahlen aus den USA erst einmal nachklangen und auch die FED-Sitzung verarbeitet werden musste. Doch von diesem Druck befreite sich der Index zusehends.

Nachdem wir bis auf 13.310 Punkte gefallen waren, vollzog sich sehr schnell eine Gegenbewegung, die zunächst bis zum XETRA-Tief des Mittwochs bei 13.475 Punkten verlief. Das war in meinen Augen und auch im Webinar beschrieben die Schwelle zum Sentimentumschwung. Erwartet hatte ich dies persönlich nicht, und wurde vom DAX ebenso wie vielleicht weitere Marktteilnehmer überrascht, als der Index im weiteren Verlauf über 13.500 und sogar in Richtung 13.600 Punkte kletterte. Das GAP zu Mittwoch konnte damit geschlossen werden.

Am frühen Nachmittag gab es mit den US-Daten zur Wirtschaftsleistung (BIP) einen weiteren Impuls auf der Oberseite. Der Dow Jones bewegte sich sehr dynamisch Richtung 31.000 und schickte sich damit an, das Niveau vor der FED-Sitzung am Mittwoch wieder zu erobern. Davon ließ sich der DAX entsprechend leiten und kam im Tagestrend der 13.700 bis auf 2 Punkte nah.

Rückblickend war dies somit ein Reversal-Tag, welcher leicht begann und die Stimmung komplett drehte:

DAX Intraday Verlauf am 28.01.2021
DAX Intraday Verlauf am 28.01.2021

Per Schlusskurs konnte ein Gewinn von 45 Punkten erzielt werden und der Bereich, auf dem wir bereits Montags und Mittwochs zum Handelsende standen, wieder etabliert werden.

Folgende Eckdaten umrahmten den Handelstag:

Eröffnung13.500,64
Tageshoch13.698,54
Tagestief13.310,95
Vortageskurs13.620,46
Schlusskurs13.665,93

Diese Region ist im mittelfristigen Chartbild eine Widerstandszone, ähnlich der 13.950 kurz vor der psychologisch wichtigen 14.000:

DAX-Korrektur am 28.01.2021
DAX-Korrektur am 28.01.2021

Hier muss sich heute entscheiden, ob dies wieder nur ein Korrekturtag war oder das gesamte Sentiment gedreht hat.

Ausblick auf den Freitagshandel

Aus dem Stundenchart heraus hatten wir gestern einen Abwärtstrend skizziert. Dieser muss optisch ausgeweitet werden, hat jedoch weiterhin die Relevanz vom Vortag behalten. Denn die Trendlinie auf der Oberseite wurde weder berührt noch gebrochen:

DAX weiterhin im Keil abwärts
DAX weiterhin im Keil abwärts

Aus diesem Keil ergibt sich natürlich eine breite Range für den heutigen Handel, die schwer greifbar ist. Dennoch behalte ich diese Eckpunkte und das Korrekturniveau vom Donnerstag im Hinterkopf bei der Beurteilung der heutigen Situation.

Wie schnell hier das Sentiment wieder drehen kann, sieht man in der heutigen Vorbörse. Bereits gestern Abend deutete sich an der Wall Street ein Nachlassen des Kaufimpulses an. Die Indizes schlossen unter ihrem Tageshoch und gaben im Nachthandel über die Futures wieder nach. So vollzog der DAX im Endloskontrakt eine halbe Kehrtwende:

Stimmungsumschwung im DAX-Nachthandel
Stimmungsumschwung im DAX-Nachthandel

Er notiert aktuell auf dem ersten Korrekturlevel aus dem gestrigen Webinar – der 13.475 und damit auf dem XETRA-Tief vom Mittwoch:

DAX-Vorbörse wieder an der 13.500
DAX-Vorbörse wieder an der 13.500

Der Bereich um 13.500 Punkte ist damit vermutlich der Startpunkt im XETRA-Handel. Hierbei wird ein GAP entstehen, was aus meiner Sicht erst einmal für weitere Verunsicherung führt. Es ist daher einzuplanen, dass wir noch einmal zu den gestrigen Tiefs um 13.310 laufen könnten.

Entspannung käme erst wieder ins Chartbild, wenn die rote Abwärtstrendlinie überschritten wird. Als Trigger habe mich mir die 13.520 notiert.

Wirtschaftsdaten zum Wochenausklang

Nach dem US-BIP folgt heute Morgen 8.00 Uhr das BIP aus Deutschland. Hierbei darf man gespannt sein, wie tief die Corona-Einschnitte gesamtwirtschaftlich waren.

Um 9.55 Uhr werden dann die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland veröffentlicht.

Eine Stunde vor Wall Street Eröffnung schauen wir zudem auf die persönlichen Einkommen, die Privatausgaben und den PCE Kerndeflator aus den USA.

15.45 Uhr wird noch der Chicagoer Einkaufsmanager und 16.00 Uhr wieder das Uni Michigan Verbrauchervertrauen veröffentlicht.

Alle Erwartungen dieser Termine sind in folgender Tabelle abgebildet:

Wirtschaftsdaten am 29.01.2021
Wirtschaftsdaten am 29.01.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 597 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.