Aufwärtsmomentum im DAX begrenzt

DAX schwach nach Zinsängsten
DAX schwach nach Zinsängsten
 

Die Kursambitionen am Donnerstag auf der Oberseite waren deutlich geringer als noch an den Vortagen. Damit schwächt sich das Momentum im DAX ab und lässt die Ziele auf der Unterseite attraktiver erscheinen. Was erwarte ich aus dem Chartbild heraus für den Handel am Donnerstag?

Wenig Bewegung zur Wochenmitte

Der Mittwoch konnte zumindest das Szenario vom Vortag gleich am Morgen abbilden. Hier ging ich nach den Verlusten des Dienstags erst einmal von einer Gegenbewegung aus, die den Kurs bis zu den Tiefs vom Montag respektive vergangenen Donnerstag führen sollten (Rückblick):

Rücklauf-Szenario im DAX
Rücklauf-Szenario im DAX

Dort nutzte ich das abflachende Momentum für eine Short-Positionierung, welche jedoch wegen eines zu engen Stopps dann sehr schnell wieder mit 16 Punkten Gewinnstopp im Rücklauf aus dem Markt genommen wurde:

DAX-Trade am Mittwoch an 13.061
DAX-Trade am Mittwoch an 13.061

Der weitere Abverkauf bis unter 13.000 konnte damit nicht eingefangen werden. Auch das passiert im Trading…

Unser DAX etablierte im weiteren Verlauf dort einen Intraday-Widerstand aber schaffte es auf der Unterseite nicht, mit mehr Momentum das GAP zu erreichen:

DAX-Widerstand und GAP
DAX-Widerstand und GAP

Mit einer Volatilität von unter 100 Punkten Bandbreite lief der insgesamt ruhige Handelstag dann doch noch versöhnlich aus. Immerhin blieb ein Gewinn von 9 Punkten im DAX zurück und der Schlusskurs von 13.000 Zählern:

Eröffnung13.012,69PKT
Tageshoch13.066,44PKT
Tagestief12.975,12PKT
Vortageskurs13.018,99PKT

Die schwächeren Notierungen an der Wall Street ließen hierbei keine weitere Erholungsimpulse zu. Kann man am Donnerstag mit mehr Momentum rechnen?

Trading-Ideen am Donnerstag

Der gezeigte Widerstand im DAX um 13.060 Punkte könnte auch den Donnerstag dominieren und deckeln. In der Nacht hatte US-Finanzminister Mnuchin lt. diversen Berichten erst einmal wieder die Vorfreude auf den nächsten US-Stimulus gedämpft und weitere Uneinigkeit mit den Demokraten signalisiert.

Da die Wall Street schwächer notierte und sich auch zum Handelsende nicht deutlich von den Tagestiefs lösen konnte, steht für heute erst einmal die Suche nach Kurszielen auf der Unterseite an. Dabei ist das GAP aus der vergangenen Woche mein erstes Anlaufziel:

DAX-GAP als Ziel für Donnerstag
DAX-GAP als Ziel für Donnerstag

Wird dieses GAP aus der Vorwoche durchschritten und fallen wir damit auf rund 12.900 Punkte zurück, könnte bei anziehender Dynamik auf der Unterseite auch das zweite GAP aus der Vorwoche relevant werden:

Zwei DAX-GAPs aus der Vorwoche
Zwei DAX-GAPs aus der Vorwoche

Aus der Vorbörse heraus deutet sich bereits eine schwächere Eröffnung an. Die 13.000 scheint erst einmal wieder gebrochen:

DAX-Vorbörse am Donnerstag
DAX-Vorbörse am Donnerstag

Im Detail und am Livechart bespreche ich dies gerne wieder ab 10.00 Uhr im Live-Trading-Room bei JFD.

Wirtschaftsdaten am 15.10.2020

Für den Donnerstag sollte man um 14.30 Uhr auf die US-Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung achten. Sie waren in der Vorwoche schwächer und zeigen auf, wie schnell sich die US-Wirtschaft über den Arbeitsmarkt erholt.

Am Tag der Europäischen Ratssitzung sind ansonsten noch einige Reden von Notenbänkern verzeichnet, insbesondere von der EZB-Vorsitzenden Christine Lagarde um 18.00 Uhr.

Wirtschaftsdaten am 15.10.2020
Wirtschaftsdaten am 15.10.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 500 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.