Ausbruchsversuch im DAX am Freitag? Erster Anlauf im Chart gescheitert

Der Run an der Börse geht weiter
Der Run an der Börse geht weiter
 

Sehen wir einen erneuten Ausbruchsversuch im DAX am Freitag? Erster Anlauf im Chart ist gescheitert, wie die Vorbörse aufzeigt.

Donnerstag im EZB-Schatten

Der DAX-Start am Donnerstag profitierte zunächst vom V-Reversal des Mittwoches, bei dem der Index zunächst Schwung unter der 15.110 holte um zum Handelsende hin die 15.200 zu überspringen.

Wir eröffneten solide über dieser Marke und nahmen die 15.311 zumindest in Augenschein. Mit einem Abstand von rund 30 Punkten näherte sich der Index immer wieder diesem ehemaligen Hochpunkt an, den wir direkt nach Ostern im Chartbild verankert hatten. Dies war charttechnisch der obere Bereich der gestern Morgen skizzierten „XETRA-Rücklaufzone“ (Rückblick):

Rücklauf des DAX zum Konsolidierungslevel
Rücklauf des DAX zum Konsolidierungslevel

Die EZB-Sitzung stand im Fokus der Marktteilnehmer. Wir hatten diese entsprechend Live übertragen doch im ersten Effekt keinen Impuls verzeichnen können. Erst kurz vor dem XETRA-Schluss löste sich der Orderstau auf der Oberseite auf und es gab per Schlusskurs ein Überspringen der 15.311 zu sehen.

So skizzierte sich dieser Nach-Oster-Bereich mit der gestrigen Bewegung im Detail:

Gefangen in der DAX-Osterrange?
Gefangen in der DAX-Osterrange?

Genau 98 Punkte war die Bandbreite des gestrigen Handelstages, wie diese Parameter noch einmal im Detail aufzeigen:

Eröffnung15.252,04
Tageshoch15.328,33
Tagestief15.230,20
Vortageskurs15.195,97
Schlusskurs15.320,52

Der Schwung zum XETRA-Schluss hielt jedoch nicht lange an. US-Präsident Joe Biden möchte laut der Nachrichtenagentur Bloomberg für wohlhabende US-Amerikaner eine Kapitalertragssteuer von 43,4 Prozent vorschlagen. Dies entspricht einer Verdopplung des bisherigen Steuersatzes und schreckte die Wall Street erst einmal auf.

Technisch könnte diese Bewegung der Nachbörse damit einem Fehlausbruch des DAX entsprechen:

Gescheiterter Ausbruch im DAX am Abend
Gescheiterter Ausbruch im DAX am Abend

Was kann man daraus einmal für den Handelsstart zum Wochenausklang ableiten?

Als Video findest Du diese Analyse übrigens ab 8:00 Uhr hier:

DAX-Ideen zum Wochenausklang

Durch diesen Rücklauf in der Nachbörse könnte die Range im DAX, welche wir beinahe zwei Wochen nach dem Osterfest als Begrenzung der Kurse sahen, nun wieder das dominante Element im Chart sein:

Szenarien für den Freitagshandel
Szenarien für den Freitagshandel

Die genaue Range aus dem Endloskontrakt ist wie folgt skizziert:

Alte Range-Begrenzung im DAX
Alte Range-Begrenzung im DAX

Damit ist auch ersichtlich, dass wir heute Morgen direkt auf den Niveaus des gestrigen Morgens in den XETRA-Handel starten könnten:

DAX-Vorbörse am 23.04.2021
DAX-Vorbörse am 23.04.2021

Neben diesen beiden horizontalen Begrenzungen nutze ich diese beiden Trendlinien für eine erste Signal-Generierung:

Orientierung in der DAX-Vorboerse
Orientierung in der DAX-Vorboerse

Damit schliesst mein vorbörslicher Ausblick, den ich als Stream auf Twitch zusammen mit dem interessanten Austausch der Trader-Community, in die auch der Chat von Trading-Treff integriert ist, in reale Trades umwandle:

Ab 10:00 Uhr ist hierbei parallel der Livetradingroom von JFD geöffnet.

Auf diese Termine solltest Du ausserdem achten.

Wirtschaftstermine am Freitag

Der Wochenausklang steht im Zeichen des Markit PMI. Als Gesamtindex wird dieser für Deutschland um 9:30 Uhr, für die EU um 10:00 Uhr und für die USA um 15:45 Uhr veröffentlicht.

Parallel gibt es den Blick auf die entsprechenden Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und Europa zu den gleichen Kernzeiten.

Am Nachmittag wird EZB-Präsidentin Christine Lagarde erneut vor die Mikrofone treten. Vor dem Handelsschluss der Wall Street werden dann noch wie jeden Freitagabend die COT-Reports nachgereicht.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dieser genannten Termine findest Du in dieser Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 23.04.2021
Wirtschaftsdaten am 23.04.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Gern auch als Video auf YouTube.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 625 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.