Auswertung meines Monatsergebnisses Juni 2021 im Investment- und Trading-Depot

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Die Märkte bewegen sich an ihren Allzeithochs und konnten im Juni weiter gewinnen. Für den DAX ging es um 0.71% nach oben, für den S&P500 sogar 2.22%. Das ist stark.

Ebenso konnten aber auch meine Depots profitieren und die Outperformance zumindest in den Tradingdepots sogar weiter ausbauen. Mit einem Gesamtgewinn über alle Depots von 30.917,44 EUR war es mal wieder ein sehr guter Monat. Meine Depots zusammengerechnet erreichen einen neuen Höchststand von 660.703,18 EUR.

Für die Beiträge zu den Wochenergebnissen verweise ich auf meinen Blog.

Blick auf Depot 1 (Investmentdepot Buy & Hold)

Während ich im Mai einen Verlust hinnehmen musste, konnte das Investmentdepot im Juni sogar etwas stärker steigen als der übrige Markt. Der Anstieg beträgt 11.114,84 EUR. Das entspricht 3.35%und der neue Depotstand erreicht mit 342.978,52 EUR einen neuen Höchststand.

Wie üblich war ich dabei absolut passiv im Investmentdepot. Einige Dividenden kamen hinzu. Käufe oder Verkäufe gab es jedoch nicht.

Natürlich bin ich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Die bisherige Jahresperformance liegt allerdings gegenüber S&P500 zurück. Seit ein paar Wochen denke ich immer mal wieder darüber nach das Depot1 umzuschichten. Entweder auf ein komplett passives Investment via ETFs und so den Gesamtmarkt abzubilden, oder vielleicht sogar in die Tradingdepots umzuschichten. Letzteres könnte einen Renditeturbo zünden, würde das Risiko auf das Gesamtportfolio aber auch deutlich erhöhen. Eine Entscheidung habe ich noch nicht getroffen.

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel-Strategie)

6.796,96 EUR Gewinn. Depotendstand sind 130.376,75 EUR. Der Gewinn entspricht 5.50%.

Das ist wieder ein (für mich) phänomenales Ergebnis. Insbesondere wenn man bedenkt, dass diese Performance mit rund 20 Minuten Handel jeweils am Freitag Abend erreicht wurde. Ohne einen starken Gesamtmarkt wäre das aber nicht möglich.

Besondere Vorkommnisse oder spezielle Trades gab es im Juni keine im Depot1. Die langfristigen Investments auf Kion und Cancom wurden nicht angerührt. Ein wöchentliches, weitgehend regelmässiges Einkommen wurde über Cash Secured Puts auf IWM und eine Einzelposition in RIDE erreicht. Siehe dazu auch die wöchentlichen Berichte auf meinem Blog.

Die Cushion im Tradingdepot1 ist jederzeit mit >75% sehr komfortabel und lässt bei Korrekturen / Crashs genügend Spielraum zum Reagieren.

Lynx-Juni-2021
Lynx-Juni-2021

Sehr zufrieden macht mich auch der Blick auf die Jahresperformance (Juli 2020 – Juni 2021). Mit über 63% Gewinn auf 12 Monate gerechnet werden alle Indizes locker geschlagen. Schön ist im Bild zu erkennen, wie die Schere zwischen Benchmark S&P500 und dem Depot immer weiter aufgeht.

Lynx-Jahresrendite-Juni_2021
Lynx-Jahresrendite-Juni_2021

63% Performance in nur einem Jahr ist aber sicher aussergewöhnlich und ich erwarte nicht, dass es so weiter geht. Trotzdem… wenn ich bedenke, über wieviele Jahre ich immer wieder herbe Verluste eingesteckt habe… Nach wie vor bezeichne ich mich als einen der schlechtesten Trader und Investoren überhaupt, weil ich miserable Kursprognosen abgebe und Schwierigkeiten habe mich bei Verlusten mental im Griff zu haben. Die Börse bietet aber so viele Möglichkeiten, dass selbst ich die für mich passende Strategie gefunden habe. Es hat nur ein bisschen länger gedauert ;-).

Mein Tradingdepot 2 (Earnings und Wheel)

13.005,64 EUR Gewinn. Depotendstand sind 187.347,91 EUR. Der Gewinn entspricht 7.46%.

Während ich mit dem Ergebnis aus Tradingdepot1 schon zufrieden bin, toppt das Depot2 dies nochmals. Das macht mich schon ein wenig mehr stolz, weil im Depot2 deutlich aktiver gehandelt wird.

IB-Juni-2021
IB-Juni-2021

So kamen im Juni insgesamt 65 Trades zustande. 59 davon wurden bereits abgeschlossen, davon nur 3 negativ. Meine Trefferquote ist damit >94% und der durchschnittliche Gewinn liegt bei 213 USD. Solche eine hohe Trefferquote ist nur möglich mittels einfacher Strategien mit Optionen. Ich glaube mittlerweile, dass der Handel mit Optionen eine der einfachsten und entspanntesten Arten ist, um an der Börse auch als Anfänger / Hobbytrader Geld zu verdienen. Die grösste Gefahr ist nicht übermütig zu werden. Trotz einer derart hohen Trefferquote darf man die Risiken nie aus dem Blick verlieren. Über die Grösse der Positionen lässt sich das aber gut managen.

Besonders erwähnenswerte Trades gibt es in diesem Monat keine. Die Quartalsberichtssaison ging im Juni zu Ende und so konnten von den 65 Trades nur 17 auf Earnings gemacht werden. Der grösste Teil des Gewinns kommt aus einfachen Short Puts (Cash Secured) auf Einzelwerte mit dem Ziel diese zu “wheelen”, wenn nötig.

Die Wheel-Strategie ist super simpel: es wird zu Beginn ein Short Put eröffnet und somit eine Prämie eingenommen. Steht der Kurs des Underlyings am Ende der Laufzeit über dem gewählten Strike-Preis, darf die Prämie voll behalten werden und es wird eine neue Gelegenheit für einen neuen Short Put gesucht. Endet der Short Put hingegen im Geld (= Kurs des Underlyings ist unter dem gewählten Strike-Preis), werden die Aktien des Underlyings “angedient”. D.h. es findet eine Einbuchung statt. Auf diese kann in neuer Laufzeit ein Covered Call eröffnet werden und somit erneut eine Prämie eingenommen werden. Endet der Kurs des Underlyings am Ende der Laufzeit über dem Strike der Calls, wird die Position insgesamt wieder ausgebucht und man startet ein neues “Wheel” mit der Auswahl neuer Short Puts.

Die Wheel-Strategie ist bei Optionshändlern sehr beliebt und sehr einfach anzuwenden. Es gibt im Netz zahlreiche Artikel und Videos mit Beschreibungen. Wer Interesse an dieser Strategie hat, bitte einfach mal googlen für die Basics. Wenn dann Fragen vorhanden sind oder man tiefer einsteigen möchte in die Details, einfach den Kontakt zu mir via Mail/Kontaktformular auf meinem Blog oder Twitter suchen.

IB-Jahresrendite-Juni_2021
IB-Jahresrendite-Juni_2021

Wie im Bild zur 1-Jahresperformance (Juli 2020 – Juni 2021) klar zu sehen ist, wurden die Indizes auch mit dem Depot2 deutlich geschlagen. Spannend ist zu sehen, wie sich die Performance über die letzten 12 Monate entwickelt hat. Bis in den März 2021 habe ich viele verschiedene Ideen bei Earnings ausprobiert und dann ab März diesen Jahres sehr konsequent alles sein gelassen, was mir früher Verluste eingebracht hat.

Den Beweis, dass meine Strategie auch in volatileren Zeiten funktioniert, kann ich leider erst erbringen, wenn die Märkte in die nächste Korrektur übergehen. Ich bin gespannt und freue mich auf diese Zeit und das hoffentlich gute Ergebnis daraus.

Fazit des Börsenmonats

Auch der Juni war ein hervorragender Monat für mich und brachte ordentliche Gewinne. Ich bin zuversichtlich, dass es zumindest in den Tradingdepots gut weitergehen wird. An weiteren Strategien bastel ich, um von Earnings etwas unabhängiger zu sein und auch während solchen Phasen wie aktuell, in denen es keine/kaum Quartalsberichte gibt, von den Märkten auf einfache Weise zu profitieren.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

Dein 4quadrat-Trader

Über 4quadrat 31 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Buch von Bodo Schäfers "Der Weg zur finanziellen Freiheit" ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.