Bei Bitcoin und Ethereum geht es jetzt um die Wurst

Bitcoin und Ethereum im Blick
Bitcoin und Ethereum im Blick
 

Oder für die Veganer unter uns: ums Tofu! Jedenfalls befindet sich Bitcoin in einer entscheidenden Phase, die den weiteren Verlauf auf Sicht der nächsten Wochen bestimmen kann. Möglicherweise haben die Bullen jetzt ein 1,2 Setup ausgebaut (in Orange im Chart dargestellt) und damit den Start der Welle (v) in Blau losgetreten. Bestätigt hat sich diese Vermutung allerdings noch nicht, wir können jedoch sagen, dass es gut für die Bullen aussieht. Damit sich die Formation bestätigt, müssen wir nun über das Hoch von i in Orange bei $36656 ausbrechen und impulsiv nach Norden laufen.

Chartanalyse des Bitcoin

Der nächste Meilenstein lautet dann $50000. Diese Erwartung ist an die Bedingung geknüpft, dass wir kein neues Zwischentief ausbauen und keinesfalls die $28540 unterschreiten. Unter diesem Level muss mit einer umfangreicheren Korrektur gerechnet werden. An unseren Positionen halten wir weiterhin fest.

Bitcoin mit langfristigem Szenario
Bitcoin mit langfristigem Szenario

Wie schaut es bei Ethereum aus?

Ethereum im Chartbild

Ethereum baut im Endeffekt eine ähnliche Struktur wie Bitcoin aus, lediglich die Wellenebene ist eine andere. Auch hier gilt, sollten wir das letzte Tief bei $923 unterschreiten, ist dies kein positives Zeichen für weitere Aufwärtsbewegungen.

Ethereum mit langfristigem Szenario
Ethereum mit langfristigem Szenario

Die Korrektur nimmt dann ein größeres Ausmaß an, und es werden tiefere Kurse im $700 Bereich freigeschaltet.

Insgesamt hat Ethereum weniger Luft nach unten als der Bitcoin, da sich die Korrektur prozentual gesehen schon weiter nach Süden ausgedehnt hat. Bis jetzt bleibt das Maß für eine Welle des vierten Grades jedoch vertretbar. Die Bullen sollten im heutigen Handel ein neues Zwischenhoch ausbauen und am besten impulsiv die $1230 Region überschreiten. Dies wäre ein guter Start für die Welle v in Orange. Den Abschluss dieser erwarten wir weiterhin im $1600.

Wir gehen wir im Trading vor?

Sobald wir ein genaues Signal haben, werden wir einen neuen Trade setzen und unsere Positionen weiter aufstocken! Dazu wird eine Kurznachricht per Mail verschickt. Es wird ein Höllen- und Himmelsritt in 2021 bei welchem wir am Ende mit Sachlichkeit und Präzision hoffentlich mit einem großen Lächeln und einem dicken Depot dastehen. Viel Erfolg Ihnen allen!

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein und einfach unverbindlich testen ob wir diese Ergebnisse auch für Ihr Depot darstellen können?

Das geht und zwar kostenlos!

Kostenlose Anmeldung:www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 385 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.