Bei Ethereum und Bitcoin ist Vorsicht angesagt

Bitcoin oder Ethereum
Bitcoin oder Ethereum - Was setzt sich durch?
 

In beiden Werten blieb trotz der berechtigten Zweifel an der Struktur die primäre Erwartung, dass neue Hochs wahrscheinlicher sind als ein Übergang in die Korrekturbewegung. Ethereum hat dieser Erwartung zum Wochenschluss Folge geleistet und kann ein neues Hoch etablieren.

Marktstruktur bei Ethereum

Zudem präsentiert sich die Struktur damit nun nicht mehr als beendende Struktur, sondern als eröffnende zu weiteren Hochs. Die würden, wenn sich dieser Verlauf bestätigt, was aktuell noch nicht der Fall ist, ziemlich beträchtlich ausfallen. Wir würden bereits im Rahmen der Welle iii nun Kurse von $503 bis $520 erwarten müssen.

ETH in der Chartanalyse
ETH in der Chartanalyse

Dazu muss der Markt nun mehrere Parameter erfüllen. Erstens, er darf nun nicht unter $400.40 zurückfallen. Zum zweiten, wir müssen über die 100%-Extension bei $451 ausbrechen. Wenn sich dies so bestätigt, sollten wir in Welle 3 Kurse von $465 anlaufen. Entsprechend ist die Welle 4 dann ein guter Long-Einstieg.Wir werden dazu dann eine Kurznachricht mit allen Daten zum Einstieg an unseren Verteiler verschicken! 

Das liest sich jetzt natürlich alles super und geschmeidig, doch so richtig glauben tun wir es noch nicht. Dies wäre schon nochmal eine erhebliche Eskalation und der Markt ist bereits sehr weit gelaufen. Aber wie geschrieben, solange wir die $400.40 jetzt halten und die $451 überwinden, muss dies die primäre Erwartung sein. Dann könnte das vor dem Abschluss der Welle 1 doch nochmal ein spannender Long werden, denn final sind hier Kurse von $600 bis $620 drin.

Aktuelle Situation bei Bitcoin

Bitcoin in der Chartanalyse
Bitcoin in der Chartanalyse

Unsere jüngsten Tradingergebnisse sehen wie folgt aus:

Damit stellt sich natürlich die Frage, hat der Bitcoin das auch drauf? Zunächst auch hier war und ist die primäre Erwartung eine Fortsetzung der Bewegung auf neue Hochs, die wir zwischenzeitlich sogar bis auf $13445 erwarten müssen. Wenn denn der Bitcoin nun Ethereum folgen kann, denn bislang ist es ihm nicht gelungen, ein neues Hoch auszubauen. Zudem ist die Struktur noch nicht so klar auf einen weiteren Ausbruch ausgerichtet. 

Zusammenfassung und Webinar

Halten wir also hier fest, Ethereum steht kurz davor, einen weiteren Ausbruch zu bestätigen. Wir erwarten hier aber keinen Alleingang dieses Marktes. Bitcoin ist in der Bringeschuld, um dieser Bewegung zu folgen. Bislang fehlt hier ein vergleichbares Signal. Sobald wir etwas Handfestes haben, werden wir Ethereum Long nehmen und den Long beim Bitcoin weiter ausbauen, denn hier wäre noch einiges zu holen in den nächsten Tagen.

Sobald wir ein klares Signal haben von Seiten der Indikatoren, verschicken wir eine Kurznachricht mit allen Daten zum nächsten Einstieg per Mail an unseren Verteiler. Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg wünscht Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 439 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.