Bitcoin und Ethereum: Bringt das Wochenende die Entscheidung?

Bitcoin-Futures mit physischer Lieferung – Bitcoin ETF in Sichtweite?
Bitcoin-Futures mit physischer Lieferung geplant
 

Wir stehen hier absolut an einer Weggabelung die entscheidet ob der Bitcoin nun deutlich stärker fällt oder sich hier erholt.  Was nun zu erwarten ist, lesen Sie hier!

Blick auf den Bitcoin-Chart

Im Bitcoin können die Bullen den Markt vorerst stabilisieren, nachdem die $50000 Marke in greifbare Nähe gerückt war. Unsere Primärerwartung bleibt knapp ein Ausbruch auf neue Hochs. Jedoch müssen wir die größere Korrektur mit einer Wahrscheinlichkeit von mittlerweile 48% einstufen. Zur Primärerwartung wird diese spätestens mit Unterschreiten der $46417. Die Indikatoren deuten aktuell immer noch auf einen größeren Abverkauf hin. Die Bullen haben jetzt noch eine letzte Chance, für das 1,2,1,2 Setup zu sorgen.

Bitcoin-Chartszenario
Bitcoin-Chartszenario

Wenn sie aber nicht bald starten und auf eine neues Zwischenhoch im $57000 Bereich ausbrechen, werden die Bären das Spiel für sich entscheiden. Hier könnte übers Wochenende eine Entscheidung fallen.

Wie sieht es bei Ethereum aus?

Ethereum sieht im Vergleich zu Bitcoin weiterhin deutlich bärischer aus. Wir haben hier unsere Primärerwartung bereits umgestellt und müssen primär von einem Abverkauf in Richtung der $1100 ausgehen. Dort haben wir auch bereits einen Tradingbereich hinterlegt, den wir für einen Long-Einstieg nutzen werden. Dieser wird allerdings im Verlauf der Korrektur noch präzisiert und angepasst werden

Trading-Idee bei Ethereum
Trading-Idee bei Ethereum

Sobald der Tradingbereich aktiv ist, werden wir eine Kurznachricht mit den genauen Parametern verschicken. Nächster Meilenstein auf dem Weg nach Süden ist für die Bären die Unterstützung bei $1445. Unterschreiten wir diese, können wir die Alternative vom Chart nehmen und die Bären sind die Alleinherrscher im Markt. Aktuell hätten die Bullen im Rahmen der Alternative noch eine letzte Chance, für neue Hochs zu sorgen (Kaufsignal). Sowohl die Indikatoren als auch die Struktur am Chart sprechen aber deutlich gegen einen solchen Verlauf.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

HKCM

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Über Philip Hopf 444 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.