BITCOIN/ETHEREUM – Kommt jetzt der große Abverkauf?

Bitcoin noch handelbarer mit Mini-Futures
Bitcoin noch handelbarer mit Mini-Futures
 

Bitcoin als auch ETH haben die letzten Tage etwas nachgegeben. War das nur eine mini Zwischenkorrektur? Oder kommt erst noch der große Abverkauf?

Wir meinen NEIN und JA….

Lassen Sie mich das kurz erklären.

Analyse des Kryptomarktes

Wenn Sie unsere Analyse länger verfolgen, wissen Sie das unsere letzten 3 Einstiege bei BTC als auch ETH gesessen haben, also Volltreffer waren. Wir gehen also aktuell davon aus

das wir was die technische Seite der Analyse angeht den Kurs sehr präzise berechnen können.

Wir haben das aktuell Top als solches benannt und nun den Aberkauf seit 3 Wochen auf dem Chart mit einem klar benannten Zielbereich (gelbe Box im Chart).

Chart BTC 10. Dezember 2020
Chart BTC 10. Dezember 2020

Wir müssen im Bitcoin davon ausgehen, dass wir noch einmal die Region um $16000 anlaufen. Dort wird sich dann entscheiden, ob wir weiteres Abwärtspotenzial freischalten oder den Bullen die Kehrtwende gelingt. Unterschreiten wir die $15878, erhöhen sich die Wahrscheinlichkeiten einer größeren Korrektur deutlich.

Trendwende in Sicht

Wir haben einen Tradingbereich (gelbe Box) für die erwartete Trendwende hinterlegt. Diesen werden wir aber nur nutzen, wenn sich hier klar eine Trendwende abgezeichnet hat und sich eine Aufwärtsbewegung bestätigt. Sollte das so kommen, haben wir nochmals Potenzial bis ca. $21000 bei BTC.

Ohne Frage das lohnt sich. Danach sehen wir den Kurs nochmals stark korrigieren bis in den Bereich der $9000-$11000.

Das ist überhaupt nicht krass oder eine heftige Korrektur sondern technisch gesehen völlig normal für Bitcoin nachdem ein neues ATH ausgebaut wurde.

Im Gegenteil das wäre eine RIESEN Chance für uns Investoren, da wir dann von der $10,000 kommend ein Ziel von ca. $41000 haben in 2021 (großes Kaufsignal). Das ist konservativ gerechnet, ich weiß aktuell überschlagen sich die Experten, Schreiberlinge und Science Fiction Autoren mit galaktischen Preiszielen. Wir halten uns hier an unsere technischen Berechnungen. Sollten in 2021 dann deutlich höhere Ziele zu Buche stehen, freue ich mich umso mehr. Jetzt geht es aber darum die richtigen Entscheidungen zu treffen und um das korrekte Timing. Dafür sehen wir uns zuständig.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein und einfach unverbindlich testen ob wir diese Ergebnisse auch für Ihr Depot darstellen können?

Das geht und zwar kostenlos!

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 409 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.