Bitcoin und Ethereum in der Chartanalyse: Jetzt wird es spannend

Bitcoin und Ethereum im Blick
Bitcoin und Ethereum im Blick
 

BTC und ETH nehmen weiter stark im Wert zu. Wir bereiten uns darauf von nun starke Volatilität nahe dem Allzeithoch zu erhalten. Unsere Kursziele erfahren Sie in folgendem Artikel.

Bitcoin in der Chartanalyse

Im Bitcoin erreichen die Bullen eine wichtige Widerstandsmarke. Diese liegt bei $55813. Sollten die Bullen diese Marke im heutigen Handel nachhaltig überschreiten können, ist dies ein gutes Zeichen für die Bullen und die Durchsetzung unserer Primärerwartung. Mit dem Ausbruch über die $53000 haben sich die Wahrscheinlichkeiten der Alternative auf 40% reduziert. Wir müssen jedoch weiterhin betonen, dass die Bullen einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen, aber sich die ganze Bewegung immer noch als korrektiv entpuppen kann und eine größere Korrektur immer noch als recht wahrscheinlich einzustufen ist.

Chart von Bitcoin mit Szenario
Chart von Bitcoin mit Szenario

Erst ein Ausbruch auf neue Hochs über der $58321 bestätigt final den Abschluss der Welle iv. Auch wenn dies sehr spät ist, müssen wir den Maßstab für die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung hoch ansetzen, da die Indikatoren und auch die Struktur eine größere Korrektur weiterhin unterstützen würden. Schafft es der Bitcoin heute über die $55813 und kann sich dort halten, dann haben wir ein weiteres Indiz für höhere Kurse vorliegen.

Chartanalyse Ethereum im Detail

Ethereum kann die vergleichbare Marke bei $1806 bereits hinter sich lassen, und so wie sich der Markt heute Morgen präsentiert, ist es sehr wahrscheinlich, dass wir weiter nach Norden laufen. Es muss mit einem Erreichen des bisherigen Hochs gerechnet werden.

Chart von Ethereum mit Szenario
Chart von Ethereum mit Szenario

Trotzdem kann die Bewegung weiterhin korrektiv sein. Erst ein finaler Ausbruch auf neue Allzeithochs bestätigt endgültig, dass wir Welle [v] in Rot gestartet haben. Mit Überschreiten der $1806 liegt aber ein klares Zeichen vor, dass wir das Tief der Welle [iv] ausgebaut haben und im Rahmen der Primärerwartung nun weiter durchstarten (=Kaufsignal). Primär sehen wir weiterhin einen Ausbruch auf neue Allzeithochs auf uns zukommen. Die Bullen sind hier jedoch noch nicht final aus dem Schneider. Die Wahrscheinlichkeit der größeren Korrektur haben wir auf 35% reduziert.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung:www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg,

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 409 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.