Börse nach FED und EZB positiv gestimmt | Nasdaq hält Trend, DAX mit Allzeithoch | Tradingideen am 30.07.2023

Andreas Bernstein WOCHENAUSBLICK-DAX und Wallstreet

Die Börsen waren nach FED und EZB weiter positiv gestimmt. Die Nasdaq hält ihren Trend, der DAX brillierte mit Allzeithoch, Tradingideen am Wochenende.

Allzeithoch im DAX neu definiert

Als Videoversion findest Du diese Analyse hier vor:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Über fast zwei Wochen bestand die Seitwärtsphase im DAX, welche wir zuletzt zum Wochenstart am 24.07.2023 skizziert hatten und mit abnehmender Volatilität auf einen Ausbruch warteten (Rückblick):

20230722 DAX XETRA Monatsverlauf

Kurz vor dem FED-Event am Mittwoch wurde hierbei noch einmal der untere Bereich und damit punktgenau die 16.000 im DAX getestet, bevor sich der Index zu einem Ausbruch auf der Oberseite dieser Zone entschied. Darauf hatte übrigens die EZB keinen Einfluss, denn die Kurse stiegen bereits im Vorfeld zum Widerstandsbereich 16.300 an und lösten damit die Seitwärtsphase auf. Aber mit der Andeutung der EZB, nach der nun neunten Erhöhung in Folge eine Zinspause einlegen zu können, manifestierte sich diese Richtung weiter.

Für das Trading bedeutete dies auch am Freitag, zunächst einen Rücklauf auf die starke Bewegung bis 16.400 Punkte als Rücklauf zu handeln. Der Bereich und das neue GAP, was am Freitag entstanden war, siehst Du hier im Bild verankert (Widerstand 16.400 in rot und GAP in orange) sowie das Ziel, ein ehemaliges Jahreshoch noch einmal von der Oberseite aus zu testen:

DAX-Livetrading am 2023-07-28 um 09.17.12

Nach diesem Test stand dann wieder die Long-Seite und damit der Wochentrend im Fokus.

Auch in der neuen Woche möchte ich meine Ideen mit Dir teilen und mit konkreten Trades zum DAX-Handelsstart begleiten – melde Dich dazu gern direkt an:

AndreasBernstein Livetrading DAX

Im weiteren Verlauf wurde der 16.33xer-Bereich erreicht und im weiteren Verlauf auch noch einmal diese morgendliche Range zwischen 16.400 und besagter Linie als Trading-Bereich durchlaufen. Es folgte dann in der Mittagszeit der entscheidende Ausbruch, welcher den DAX auf ein neues Allzeithoch brachte und dort auch das Niveau diesmal bis zum Handelsende hielt. Der 16.330er-Bereich hat sich damit von einem Widerstand nun technisch zu einer Unterstützung gewandelt.

Im Big Picture, was ich diesmal direkt an dieser Stelle einblende, ist das Momentum dahinter deutlich zu erkennen:

20230728 DAX XETRA Big Picture

Das alte Allzeithoch und auch die 16.330 als Zone sind nun die neuen Support-Element im Chartbild. Vom Abprall an der 16.000 bis zum Hoch am Freitag lagen somit knapp 500 Punkte Strecke in 2,5 Handelstagen Wegzeit. Auch in der Nachbörse kam es nicht zu einem Abbremsen, sodass weiter vom Momentum und ggf. Anlagedruck auf der Oberseite ausgegangen werden muss:

20230728 DAX Endloskontrakt

Der Kalendermonat ist damit logischerweise auch im Gewinn. Die Handelstage des DAX aus dem Juli zeige ich Dir mit allen Daten dennoch hier auf:

2023-07-29 DAX Handelstage

Wie gestaltete sich der Verlauf im internationalen Vergleich und insbesondere an der Wall Street?

Wall Street weiter auf Kurs

Auch bei den US-Indizes wurde die Zinsanhebung recht locker verarbeitet und führte nicht zu Kursrückschlägen. Auch wenn der Dow Jones am Freitag leicht im Minus schloss, war dies letztlich nur eine Korrektur auf die Gewinnserie der 2 Wochen vorher. Immerhin stieg der Index in Folge 13 Tage an, was es zuletzt im Jahr 2017 gab.

Im internationalen Vergleich absolvierte der Dow Jones dennoch eine positive Woche und behält den Kurs neuer Jahreshochs bei. Er stand im Ranking jedoch noch hinter dem DAX:

2023-07-29 Indizes Woche

Vom Chartbild herausgreifen möchte ich heute aber wieder den Nasdaq, da sich das Trading dort für mich effizienter gestaltete. Wie auch am Donnerstag setzte ich auf eine kleine Korrektur im Aufwärtstrend. Vor dem Hintergrund weiterhin positiver Stimmung ist dies auch immer nur als Korrektur zu sehen, bis die Trendlinie unterschritten wird. Sie gibt mir übergeordnet Orientierung im Handel:

20230728 Nasdaq-100

Kurzfristig hat hierbei der Support der Vorwoche, den wir Donnerstagabend erst wieder angelaufen hatten, gehalten (siehe Tagesanalyse am 28.07.2023):

20230727 Nasdaq-100

Ausführlich werde ich die Wall Street auch wieder in der neuen Woche mit Dir gemeinsam analysieren und dann auch wieder im Livetrading handeln. Komm gern ab 15.25 Uhr dazu – hier geht es zur Anmeldung:

AndreasBernstein Livetrading WALL-STREET

Zum Sentiment gebe ich Dir diesmal auch wieder den Fear&Greed-Index an die Hand, der seit mehreren Wochen auf diesem hohem Niveau verharrt:

2023-07-29 Fear and Greed

Ich interpretiere dies als weiterhin hohes Momentum, welches den Nasdaq zum Jahreshoch und ggf. auch zum Allzeithoch tragen kann. Vorsicht ist dann aber gegeben, wenn das „Pegel“ schnell umschlägt und damit auch technisch erste mittelfristige Verkaufssignale entstehen. Saisonal ist der August als Übergang zu den schwachen Monaten September und Oktober zu sehen – dies als Hinweis von meiner Seite vor dem Monatswechsel.

Auf welche Ereignisse achten wir in der neuen Woche abseits der Charttechnik?

Termine für die neue Woche

Wir starten in die neue Woche mit einem Blick auf das BIP aus Europa und haben am Dienstag den US ISM Index des verarbeitenden Gewerbes auf der Agenda.

Mittwoch wird mit dem ADP Bericht die nächste Runde der US-Jobdaten eingeleitet, welche am Freitag mit dem großen Arbeitsmarktreport aus Washington gipfelt.

Der kompensierte Auszug aus dem Wirtschaftskalender ist hier zu sehen, Updates zu den einzelnen Tagen erfolgen immer in der Morgenanalyse:

2023-07-30 Wirtschaftsdaten Woche

Spannend sind mit Sicherheit auch die weiteren Quartalszahlen in der neuen Woche, welche mit den Schwergewichten Apple, Amazon und AMP auch wieder für Bewegung sorgen dürften. Die wichtigsten Unternehmen sind hier in der Übersicht pro Tag dargestellt:

20230729 Earnings week

Wir gehen im Livetradingroom dann auch entsprechend auf solche Daten und die jüngsten Quartalszahlen noch einmal ein. Melde Dich für den Zugang zum Livetradingroom hier kostenfrei an:

LiveTradingRoom Anmeldung

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN bekommst Du weitere ausführliche Inspirationen und Meinungen präsentiert. Schau Dir diesen gern kostenfrei und über mehrere Stunden an, in denen weitere Händler und Referenten LIVE zum Handelsverlauf und weiteren Finanzdaten in HD Stellung beziehen und ihr Vorgehen erörtern:

FIT4FINANZEN auf Twitch

Bitte schau auch für weitere Marktanalysen auf meinem Kanal bei YouTube vorbei, wo ich entsprechende Marktupdates platziere:

YouTube-Kanal Bernsteins Börse

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 66,86 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Über Andreas Bernstein 1418 Artikel
Andreas Bernstein ist als Trader, Referent und Coach über 20 Jahre unter dem Pseudonym "Bernecker1977" aktiv gewesen. Sein Trading von Indizes, Devisen und Rohstoffen an der Börse vollzieht er mit Futures, Derivaten und CFDs.. Schauen Sie ihm hier oder auf dem Twitch-Kanal "FIT4FINANZEN" täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.