BRENT als Nachzügler im Schatten der Rally im WTI

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Die Preise für Öl sind im laufenden Jahr deutlich angestiegen. Mit Blick in die Charts hat die US-Sorte WTI einen leichten Vorteil. Doch BRENT hat die Chance den Rückstand aufzuholen. Wo die Potentiale warten und welche Chartmarken wichtig sind, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

BRENT hat ebenfalls die Chance das Jahreshoch zu knacken

Tickmill-Analyse: Wochenchart im BRENT
Tickmill-Analyse: Wochenchart im BRENT

Die Rally der Ölpreise nach dem Absturz im vergangenen Jahr ist weiterhin in vollem Gang. Getrieben durch die Erholung der weltweiten Konjunktur hat es das WTI bereits geschafft, das Jahreshoch zu übertreffen und den Weg in deutlich höhere Sphären in Angriff zu nehmen. Diese Chance steht auf dem BRENT ins Haus. Was hier aus charttechnischer Sicht noch fehlt ist Sprung über den um 72,25 USD befindlichen Widerstand. Gelingt es den Händlern die Kurse über diese Marke zu bringen, ist der Weg für Zuwächse in die nächsten Verkaufsbereiche um 75,62 USD bzw. 86,64 USD frei.

Ausbruch aus dem bullischen Dreieck

Tickmill-Analyse: BRENT im Tageschart
Tickmill-Analyse: BRENT im Tageschart

Die zuvor beschriebene Aufwärtsdynamik hat auch im Tageschart Spuren hinterlassen. Die ausgedehnte Korrektur im richtungsgebenden Aufwärtstrend hat sich in einem Dreieck formiert. Auf Grund der Preisanstiege über den ehemaligen Widerstand bei 70,40 USD hat das BRENT einen ersten Versuch unternommen, das Jahreshoch bei 72,03 USD in Angriff zu nehmen. Kann das Dreieck das bullische Potential voll ausspielen, dann hat die Ausbruchsbewegung aus technischer Sicht Luft bis über 80,00 USD. Kommt es jedoch vorher zu einer Rückkehr in das Dreieck, ist im Sinne der laufenden Aufwärtsdynamit spätestens am Zwischentief bei 64,65 USD mit erneut aufkommendem Kaufinteresse zu rechnen.

Zwei Barrieren unter dem Jahreshoch

Tickmill-Analyse: BRENT im Stundenchart
Tickmill-Analyse: BRENT im Stundenchart

Kurzfristig agierende Trader stellen beim Blick in den Stundentrendverlauf fest, dass es sich bei den beiden blau markierten Levels bei 71,49 USD und 70,09 USD um richtungsweisende Kursbereiche handelt. Der Anstieg über das obere Level spielt voll und ganz in das oben beschrieben bullische Szenario. Notierungen unterhalb von 70,09 USD hingegen bringen einen Rücksetzer vom aktuellen Kursbereich ins Spiel. Je nach Ausdehnung bieten sich die tieferen Kursbereiche um 69,85 USD, 69,32 USD, 68,74 USD bzw. 68,00 USD als Pivots im Sinne der übergeordneten Aufwärtsdynamik ins Spiel.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd)  und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 485 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.