Bullen befeuern den DAX! (Neues Desaster oder Befreiungsschlag am Allzeithoch?)

Titelbild Mike Seidl Long Trading-Treff

Der DAX steht am Allzeithoch. Die Medien berichten gleichzeitig von einer schweren wirtschaftlichen Situation in Deutschland. Unternehmen kämpfen mit der hohen Inflation und schrumpfender Nachfrage. Wer auf die Medien hört, hat die letzte Rally wieder verpasst. Die große Frage ist erneut: wie geht es weiter im DAX?

Wirtschaftsflaute und Rally im DAX – Emotionale Katastrophe

In der abgelaufenen Handelswoche hat der deutsche Leitindex DAX zum dritten Mal in diesem Jahr ein neues Allzeithoch geschrieben. In meiner Spezialanalyse zum DAX vom 01. Juli 2023 bin ich darauf eingegangen, worauf für Long-Investments jetzt zu achten ist.

Jetzt ansehen, worauf der Profi achtet!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Genau dieses Szenario spielt der Markt aktuell. Doch wie passt das ins Bild zu den aktuellen Fundamentaldaten aus der Wirtschaft? Die Einkaufsmanagerindizes schrumpfen weiter kräftig, Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli erneut gesunken und das deutsche Bruttoinlandsprodukt weist ebenfalls erneut ein Minuszeichen aus. Doch die Inflation bleibt weiter hoch. Im Juni wurde sogar wieder ein Zuwachs verzeichnet, was die EZB-Währungshüter in der einstimmigen Entscheidung zur Zinserhöhung im Juli durchaus beeinflusst hat.

Tickmill-Analyse: Wirtschaftsindikatoren Deutschland
Tickmill-Analyse: Wirtschaftsindikatoren Deutschland

Wie der Blick in den Investing-Wirtschaftskalender belegt die aktuelle Situation in Zahlen. Das dürfte sich auch in den Bilanzen der deutschen Unternehmen widerspiegeln. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auf die Wachstumszahlen in den Bilanzen zu schauen. Denn darauf achten Großinvestoren ganz besonders. Das Investing Pro ist dafür eine große Hilfe. Denn dort gibt es automatisierte Berechnungen auf die wichtigsten Kennzahlen.

Darauf kommt es im DAX jetzt an! (Szenarioplanung)

Aus charttechnischer Sicht hat der DAX das in der Spezialanalyse besprochene Setup optimal gespielt. Das zeigt einmal mehr, dass es im Trading wichtig ist, die Informationen rund im die Wirtschaft zu kennen, jedoch dem Markt zu folgen. Ein Fakt ist bei der anstehenden Szenarioplanung von großer Bedeutung: Die Wahrscheinlichkeit für ein anhaltend wackeliges Marktumfeld ist groß.

Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX
Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX

Bei mittelfristig angelegten Setups ist hier im Stoppmanagement darauf zu achten, dass die Positionsabsicherung nicht zu eng am Markt ist. Der Blick in den Wochenchart offenbart den Unterstützungsbereich bei gut 15.600 als wichtiges Level auf der Chartunterseite. Auf der Chartoberseite ist mit dem Ausbruch auf das Allzeithoch aus technisch (ohne Bezug zur fundamentalen Lage) der Weg in den Bereich um 17.300 Punkte (Duplikation der Korrekturtiefe zwischen Allzeithoch und Unterstützungslevel) geebnet. Kurzfristig ausgelegte Setups bespreche ich morgen Früh ab 8:30 Uhr hier live in meiner Sendung.

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Slide
Deine Einladung in die
FIT4FINANZEN-Community
mit rund 2.500 Trader:Innen

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Auftraggeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72% (Tickmill UK Ltd) und 71% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln.

Über Mike Seidl 1078 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.