Buy the Dip and sell the rip ist die Devise im DAX

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Buy the Dip and sell the rip. Genau das kann man im DAX derzeit wieder beobachten. Nach dem Hoch kommt immer eine Korrektur und wenn die Preise günstig erscheinen, kommen die Käufer zurück in den Markt. Damit bietet der Deutsche Leitindex ein sehr interessantes Umfeld für aktive Trader. Mehr über aktuelle Orientierungslevel und Kursziele erfahren Sie im folgenden Artikel und in der LIVE-Besprechung mit Tickmill-Analyst Mike Seidl.

Dax mit der Ruhe vor dem nächsten Rallyschub

Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart
Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart

Die Rally des deutschen Leitindex Dax vom Vorwochentief um 13.260 Punkte fand erst über der Marke von 14.000 Punkten und mit einem finalen Allzeithoch von 14.189 Punkten ein Ende. So wie sich die handelnden Akteure im Moment zeigen, sollte das nicht unbedingt der letzte Schub nach oben gewesen sein. Denn zuletzt wurden Rücksetzer immer wieder zum Kauf genutzt. In der aktuellen Situation ist nun genau darauf zu achten, wie sich der DAX an der runden Marke von 14.000 Punkten verhielt. Wäre es bei einer flachen Korrektur über die Zeitachse geblieben, dann hätte der direkte Ausbruch über das derzeitige Hoch zu einem ordentlichen Kursanstieg führen können. Doch die Regressionsausdehnung unter 14.000 Punkte legt den Fokus nun zunächst auf den im Tageschart ersichtlichen Drehbereich bei 13.650 Punkten sowie das Zwischentief vom Kursrutsch Anfang Februar bei 13.250 Punkten.

Der Weg zum ersten Support bietet interessante Anlaufmarken

Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart
Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart

Der Blick in den Stundenchart offenbart den direkten Trend der letzten Handelstage. Das neue Hoch wurde direkt abverkauft und der kleine Abwärtstrend stellt die korrektive Phase dar. Die Fortsetzung des kleinen Trends steht für die Fortführung Korrektur über die Preisachse. Als planbare Ziele auf dem Weg zum ersten größeren Support bei 13.650 Punkten bieten sich die untergeordneten Bewegungstiefs bei 13.900 Punkten, 13.860 Punkten und 13.740 Punkten an. Eine Wiederaufnahme der Aufwärtsrichtung findet unter anderem bei 13.358 Punkten, 14.000 Punkten bzw. 14.035 Punkten die ersten Zwischenziele auf dem Weg zum Allzeithoch.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 383 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.