DAX-Analyse zum Dienstag, den 03.11.2020

Money Monkeys
 

Unser Dax konnte seine Stabilisierung aus der Vorwoche wegmachen und bekommt nun die Chance sich vor der Wahl nochmal etwas mittiger in der Abwärtsbewegung der Vorwoche zu legen um dort dann seine Wahl-Entscheidungs-Bombe platzen zu lassen.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: seitwärts / aufwärts
  • Grundstimmung: Rechne mit deutlichen Ausschlägen in der Wahlnacht
Dax Analyse Dienstag, den 03.11.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Recht klar zeigte unser Dax im Bereich zwischen 11600 und 11400 Stabilisierungsversuche. Sollte es ihm gelingen zum Start in die US-Wahlwoche nun aus der Zone rauszusteigen, könnte er zwar von 11715 nochmal in eine iSKS gestoßen werden, würde sich dann aber tendenziell eher Richtung 11770 / 11800, 11900 bis vielleicht sogar 12040 zum Wahlabend vorkämpfen können. Sicher dann auch eine schöne Ausgangslage für ein kräftiges Gap zum Wahlabend. Ein tieferer Start sollte zum Montag dabei gar nicht so schlimm werden, solange er sich dabei über 11500 / 11450 gehalten bekommt und dann zügig das Gap zum Freitag bei 11638 zu macht. So das gestrige Fazit. Und ja, da braucht man nicht viele Worte verwenden. Gap ok, über 11500 gehalten, dann Gap zu bei 11638, dann 11800. So nun geht es weiter.

Das allerwichtigste am Dienstag ist nun aber eigentlich das was hinten dran noch in der Nacht dann kommt, denn die Amerikaner wählen wieder ihren Präsidenten. Gewiss neben Corona, das zweitwichtigste Ereignis im Trader-Terminkalender dieses Jahres. Die Anstiege in den Vola-Indizes lassen dabei schon erkennen, dass selbst die großen Jungs hier mächtig Bewegung erwarten. Die Vola notiert dabei sogar erheblich höher, als dies noch 2016 der Fall, da hier nun die ohnehin angespannte Lage durch Corona sich noch mit unter mischt. 2016 sahen wir in der Wahlnacht im Dax 100p hoch bis 01:00 Uhr, dann 600p Punkte runter bis etwa 05:00 Uhr und als dann Trump als Wahlsieger feststand direkt wieder die 600p hoch und am Tag danach noch 200p hinterher. Wer sich erinnert folgte dann eine recht müde 50% Korrektur und im Anschluss eine 2500p Rallye die zu dem Zeitpunkt niemand so richtig hatte kommen sehen, weil alle dachten mit Trump geht nun das Land zu Grunde.

Nun ist es mal wieder so weit. Ich denke das Überraschungsmoment ist dieses Mal kleiner, aber die Corona-Spannung mischt in den Karten herum, sodass ich mich nicht wundern würde, wenn wir die Punkte-Range vom letzten Mal überwunden bekommen. Der Handel des Dienstag bis Handelsschluss verliert dabei schon fast an Bedeutung. Da er sich Montag super in unserer Route bewegt hatte, würde ich ihm nun erstmal unterstellen, dass er das noch fertig macht und bis zum Dienstag-Abend noch die Bewegung hoch zur 11900 -11940 oder besser noch bis 12040 abschließt, um dort dann in die Wahlnacht zu gehen. Sollte er es aber nicht über die 11800 schaffen, wäre unten ein Rücksetzer auf 11670 / 11660 noch denkbar. Alles was tiefer als 11635 geht wäre dann außer Plan und würde eher für ein Ansteuern von 11350 / 11260 sprechen.

Wichtig wird dann natürlich auch, von wo wir in die Wahlnacht hineingehen. Ich fände ein Szenario bei dem der Dax um 12040 den Dienstag beendet, dann 500p runter gappt um die dann am Morgen wieder hochzulaufen und bis 12335 durchzuziehen fast am passendsten. Sollte er über 12040 aber durchgappen nach oben, erscheint mit bald eher der Bereich um 12400 / 12600 als angemessener Zielkorridor um von dort dann wieder hart auf 12000 zurückzuziehen. Das sich der Markt aber das Volumenvakuum zu Nutze macht, jetzt wo viele Institute zur Sicherheit auch einfach die Orders ganz rausnehmen, das kann ich mir schon gut vorstellen. Also das er quasi hin und her schlägt. Also das sind die beiden Szenarien wenn er um 12000 in die Wahlnacht startet. Sollte er aber tiefer ins Rennen gehen, auch vielleicht sogar unter 11500, dann sollte man erstmal mächtig was unten einplanen und mit mächtig meine ich durchaus Raum bis zum offenen Gap bei 10592 und der wichtigen Zwischenstation bei 10970 auf dem Weg dahin. Ich denke mit viel mehr kleineren Marken wird man da gar nicht rumfuchteln müssen. Wenn er unten rausfällt, dann bestimmt auch richtig.

KO-Scheine kann man im Grunde hier nur nebenranging nehmen, ich denke das ist jedem bewusst. Mit kleinen Einsätzen, kann es aber durchaus attraktiv sein, einen fixen KO in der Nacht zu haben um sich am Morgen böse Überraschungen zu ersparen. Ich würde daher hier einfach mal noch den alten Put wieder mit hinzufügen, für die größeren Ausschläge oben. Unten macht es in meinen Augen nicht wirklich Sinn, da dann eh Ausnahmezustand herrscht, da sollte dann erstmal eine Umkehr auch abgewartet werden, bevor man sich neupositioniert. Für Aufwärtsstrecken der GC4RU5 mit KO bei etwa 10820 und für Abwärtsstrecken der GF5GBS mit KO bei etwa 12200 sowie den GF50HD mit KO bei etwa 12765. Die Analyse für Mittwoch, werde ich dann auch erst nach 06:00 Uhr am Mittwoch veröffentlichen. Das macht meiner Meinung nach erst Sinn, wenn das Ausmaß der Bewegung in der Nacht und auch der Wahlsieger feststeht.

Zusammenfassung für den Handelstag

Die US-Wahlnacht steht an. Da rückt der reguläre Dienstagshandel schon fast ins nebensächliche. Kontrollieren Sie vorher nochmal offene Orders und Positionen. An den Volatilitäts-Futures können wir sehen, dass die großen Jungs viel Bewegung einplanen, also tun Sie das besser auch, mehr noch, als in der letzten Wahlnacht 2016 (100p hoch, dann 600p runter, dann wieder 800p hoch waren es damals). Der Dienstag selbst hätte bei 11670 / 11660 nochmal eine Unterstützung wenn er tiefer startet, hätte oberhalb von 11800 dann aber durchaus Chancen noch die offenen Ziele bei 11900 / 11940 oder auch 12040 zu holen. Dann wäre die Wahl wichtig. Ich würde dann ein Downgap auf durchaus wieder 11500 erwarten und einen Konterversuch. Kommt das Gao aber nach oben wäre 12400 / 12650 eine angemessene Zielzone. Zeigt sich der Dienstag aber extrem schwach und schließt unter 11500 in den Wahlabend, dann kann man nur für unseren Dax beten gehen, denn dann geht er mit dem Messer an der Kehle ins Bett. Ein Aufwachen bei 10970 oder am noch offenen Gap bei 10592 wäre dann mit Sicherheit ein Alptraum, aber durchaus aus der Chartsituation möglich, wenn er schwach in den Wahlabend startet. Also machen Sie sich vorher einen Plan, nutzen Sie Gedankenhilfen am Bildschirm (Klebezettel) und dann maximalen Erfolg, für die dich sich der Wahlnacht stellen, allen anderen wünsche ich muntere Unterhaltung 🙂

Dax Analyse Dienstag, den 03.11.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 399 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.