DAX-Analyse zum Dienstag, den 06.10.2020

Money Monkeys
 

Unser Dax hat die Weiche gelegt und sich sehr träge und gemächlich wie eine alte Dampflock in Bewegung gesetzt. Die ersten beiden Hürden wurden dabei nun erreicht, nun könnte er die ersten richtigen Ziele mal anpeilen.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: neutral
  • Tendenz: seitwärts / aufwärts
  • Grundstimmung: neutral bis leicht positiv
Dax Analyse Dienstag, den 06.10.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Wenn unser Dax den Impuls vom Freitag verwandeln wollte, sollte er zum Montag über 12800 und dann auch wieder über 12860 / 12870 steigen um 12940 bis 13000 / 13020 zu erreichen. Schwung holen hätte er dabei um 12670 / 12640 nochmal gedurft. Tiefer sollte er nicht, da sonst größere Verkaufssignale aufgetreten wären. Er sollte sich aus dem Startgehampel der ersten beiden Handelsstunden einen schönen Trend formen und dann wäre oben wie unten durchaus was erreichbar gewesen. So das gestrige Fazit. Nach dem Eröffnungsgehampel der ersten beiden Stunde tendierte der Dax zwar wieder leicht aufwärts wirkte aber doch viel mehr Seitwärts orientiert als alles andere. Erst hinten raus konnte er aus diesem seitwärts Hochgeschiebe dann mehr Mut ziehen und sogar noch die 12860 / 12870 erreichen. Damit wären die beiden Tore 12800 und 12860 / 12870 nun nach oben geöffnet.

Gibt sich unser Dax also Mühe, ohne direkt gleich einen Turnaround anzustarten, wäre dann oberhalb von 12870 wieder eine 12920 / 12940, darüber dann 13000 / 13020, eine 13060 und selbst eine 13110 erreichbar. Er müsste den privaten Haufen halt nur wieder schön Short vor sich hergeschoben bekommen, aber das dürfte zum Montagabend bereits gut gelungen sein. Auf der Unterseite ist er nicht ganz zu leicht zugreifen, da im bullishen Bild selbst ein Rücklauf auf 12750 / 12730 noch vertretbar wäre. Markant finde ich die 12845. Sollte die fallen wären nochmal 12800 und 12750 erreichbar. Von dort könnte sich unser Dax aber bereits wieder fleißig aufdrehen. So richtig gefährlich würde es erst werden, wenn er dann zum Nachmittag noch weitere Tiefs liefert und dann auch unter 12700 / 12695 zurückschlägt. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken den GC6UES mit KO bei etwa 11940 und für Abwärtsstrecken den GF2JYY mit KO bei etwa 13260.

Zusammenfassung für den Handelstag

Zum Montag hat der Dax die Vorlage vom Freitag weiter aufgreifen können und an der Replik der 610p langen Aufwärtswelle gearbeitet. Die ersten Hürden die bei 12800 und 12860 / 12870 lagen konnte er bereits erklimmen und würde sich darüber nun zum Dienstag Platz auf 12920 / 12940, 13000 / 13020, 13060 und sogar schon 13110-13150 verschaffen. Sollte er schwach reinstarten wäre mit Stundenschluss unter 12840 nochmal etwas Platz für einen Schwungholer auf 12800 und sogar 12750 / 12730, alle drei Bereiche, also auch 12845 / 12840 sind dabei aber super Unterstützungen die unseren Dax auch leicht wieder hochdrehen und in die Aufwärtswelle pressen können. Kritisch würde es also nur werden, wenn unser Dax richtig markant bedrohliche rote Stundenkerzen wirft, oder sich unter 12700 zurückfallen lässt. Und solange nichts von beidem eintritt sollte man sich wohl im Short besser noch nicht verausgaben und unseren Dax oben noch etwas Geleit geben.

Dax Analyse Dienstag, den 06.10.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 350 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.