DAX-Analyse zum Dienstag, den 10.03.2020

Money Monkeys
 

Zum Montag sollte unser Dax nun nochmal etwas unten raustreten um dann mal eine technische Erholung einzuläuten. Schaut man sich da nun an, was da draus geworden ist, hat es unser Dax wohl etwas übertrieben und hier gleich die Ausrottung der Bullen als Zielbild genommen..

Dax Analyse Money Monkeys

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, …, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: negativ
Dax Analyse Dienstag, den 10.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Montag bekam unser Dax nun direkt gleich die nächste gefährliche Ausgangslage um hier richtig wegzuschmieren. Sollte der sich also zum Montag nicht gefangen bekommen und hier weiter wegsegeln, sollte man ihm gewiss Auslauf gewähren um mal richtig durchzutreten. Im Worst-Case sogar unter die 11000 da mal drunter. So mal die Einleitung aus dem gestrigen Fazit. Wörtlich betrachtet hat unser Dax das mal volle Hütte durchgezogen. Gedacht war das so aber ganz gewisse nicht. So mal kurz unter 11200 drunter, oder vielleicht auch 11000, aber runter auf 10350? Meine Fresse. Das sind 1200 Punkte am Stück vom Freitagsclose weg. Das sind fast 10% Kursverlust auf einen Handelstag. Damit dürfte es der 09.03.2020 gewiss unter die 10 schlechtesten Handelstage im Dax ever geschafft haben. Und wir haben hier noch nicht einmal ein Umkehrsignal stehen. Das wird ein harter Tag für den Turnaround Tuesday.

Wenn wir uns mal zurück entsinnen hatten wir am Donnerstag und Freitag hier ein psychologisches Verhalten beschrieben, dass sich so im Dax hätte anbahnen können. Das leichte Anfallen am Freitag mit einem Schluss am Wochentief, dann ein Austreten zum Montag nach unten, noch ein frisches Tief zum Dienstag und dann wäre die Masse gedreht im Kopf. Der Crash-Gedanke allen eingepflanzt. Die Angst allgegenwärtig. Ziel der Aktion sollte dann sein, dass man ab Dienstag erstmal gut 2-3 Wochen in ein Erholungspäusschen gehen könne. Nicht zwingend primär nach oben, sondern vielleicht auch einfach nur zur Seite raus. So und halten wir uns das vor Augen, hat der Dax auf jeden Fall sein Ziel erreicht. Er hat massiv übertrieben und gewiss auch krass auf die Kacke gehauen hier, aber das Ziel sollte er erreicht haben. Ich denke man sollte daher zum Dienstag nun sehr aufmerksam die Umkehrmuster im Blick behalten.

Aber eines ist auch klar. Kommen keine Umkehrmuster, heißt es im Zweifel einfach weiter runter. Dabei gibt es auch erstmal keine Grenzen. Wir haben bei 10175 noch das sehr markante 2018ner Tief. Da könnte unser Dax mal eine Bodenbildung versuchen. Gelingt diese aber nicht und unser Dax dreht sich nach unten wieder rein und unterschreitet die 10175, dann gute Nacht. Ich hätte dann bei 9920 noch einen interessanten Bereich und tiefer könnte ich dann auch genauso gut versuchen die Lotto-Zahlen vorherzusagen. Auf Monatschart sind 9800 und 8000 sehr sehr markant. Die 9350 auch. Und ja … Die 10175 sogar auch, also drücken wir unserem Dax einfach mal die Daumen dass er sich dort gefangen bekommt, sonst wird das echt böse hier. Und nach aktuell schon 25% in gut 3 Wochen hätte er allemal ein kleines Päusschen verdient. Sollten unserem Dax Erholungsversuche gelingen, bräuchten wir zunächst grüne Kerzen. Danach ein Einnehmen und überwinden der 10600. Gelingt das öffnen sich Fenster bis 10800, 1100 sowie 11260. Basis dafür sind aber grüne Kerzen die müssen jetzt zwingend kommen, sonst läuft er Gefahr, dass die roten nach unten immer größer werden.

Zusammenfassung für den Handelstag

Joar, da verschlägt es einem schon die Sprache. Unser Dax hat hier nun volle Pulle unten rausgetreten und den Crash nun auch für jeden mundgerecht aufgetischt. Im Grunde ist er damit zumindest vom Bewegungsablauf unserer Erwartung nachgekommen, ganz gewiss aber nicht in der Ausprägung. Er sollte ja nur unter 11200 hauen und nicht gleich unter das 2018ner Tief bei 10175. Genau das ist nun aber zum Dienstag im Fokus. Es ist im Grunde die letzte Bastion vor dem nichts. Darunter gehen mir echt die Marken aus. 9920 sieht noch interessant aus, 9800, die 9350 und darunter dann erst wieder die 8000 wo die alten Hochs aus 2000 und 2007 ihr Doppeltop im Monatschart bildeten. Ein Crash auf die Crash-Hochs, das wäre so gesehen schon harmonisch. Aber lassen wir die Kirche im Dort. Unser Dax sollte austreten um danach die Erholung einzuläuten. Bäumt er sich zum Dienstag auf, sollte man mit Rücksetzern an die 10600 rechnen. Gelingt das sind auch 10800 und 11000 nochmal drin. Dreht er weg, aber bitte 10175 im Blick behalten und darunter einfach mal die erste grüne Tageskerze abwarten, vorher ist da freie Fahrt.

Dax Analyse Dienstag, den 10.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 355 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.