DAX-Analyse zum Dienstag, den 21.04.2020

Money Monkeys
 

Der WTI hat hier zum Montag einmal Schreckgespenst gespielt, denn erstmal seit Mitte März sind an den Börsen nun verzögerte Nachwehen transparent und das könnte nun sogar auch in den Indices dann Anstöße für weitere Nachwehen liefern.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: neutral bis negativ
  • Tendenz: über 10705 aufwärts, unter 10570 abwärts
  • Grundstimmung: vorsichtig
Dax Analyse Dienstag, den 21.04.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Montag war nun wichtig ob auch Anschlusskäufe reinkommen, nach dem optimistischen Freitag. Über 10730 hatte unser Dax gute Karten sogar bis 11045 durchzuziehen. Unter 10645 und viel mehr sogar unter 10570, war dann ein Pullback auf 10450 / 10430 denkbar. Dort sollte unser Dax bereits kräftig aufdrehen könne, wenn ihm denn bullish zu Mute sei. Hält der Bereich nicht, sind noch 10305 ableitbar. Soweit das Fazit für den Montagshandel. Halten wir uns das vor Augen, hat der Dax die 10730 nach oben in Ruhe gelassen und stattdessen unten die 10645 unterboten. Im Premium Dienst haben wir uns dann auch Short einstoppen lassen und den Kerl hier noch etwas nach unten mit begleitet. Bis 10450 / 10430 sollte er dann kommen und 10445 sind es am Ende geworden. Die erwartete deutliche Gegenbewegung setze ein.

Nun wird wichtig was unser Dax zum Dienstag draus machen. Eigentlich bin ich kein Freund davon, aufgrund anderer Kursentwicklungen Handlungen im Dax abzuleiten, aber heute will ich da mal eine Ausnahme machen, denn was im WTI da zum Montag zu sehen war, gehört einfach mal erwähnt. Den Mai-Kontrakt im Future hat es nämlich richtig zerlegt, der ist nicht nur auf 10 USD gefallen oder 0 USD, nein der wurde sogar im Minus raus gejagt und das auch sehr sehr deutlich. Damit haben wir seit Mitte März nun erstmals wieder direkte Marktturbolenzen in Folge von Corona-Nachwehen gesehen und das hat Würze für den Dienstag. Rechtfertigt sich der Markt nun aus dem WTI-Crash am Montag da Potentiale für gleichartige Nachwehen in den Indizes hätte unser Dax auf der Unterseite nun ordentlich Raum sich zu entfalten. ich würde ihm daher unten deutlich mehr Raum mal sicherheitshalber einplanen.

Zeigt er sich also zum Dienstag nun schwach, wäre ein erneutes Erreichen von 10430 denkbar, fällt er darunter dürften dann auch 10330 – 10280 folgen. Das wäre dann nochmal eine gute Unterstützung. Hält die aber nicht, drohen dann schon direkt 9920-9850. Zeigt sich der Markt hingegen völlig unbeeindruckt von der Situation und schiebt sich stattdessen über 10700 zurück, wären dort dann durchaus auch schon bullishe Ausbrüche Richtung 10800 / 10880 und darüber hinaus dann sogar 11045 möglich. Das Risiko sehe ich zum Dienstag nun aber definitiv erstmal auf der Unterseite.

Zusammenfassung für den Handelstag

Zum WTI-Verfall haben sich nun erstmals seit Mitte Märze Corona-Nachwehen am Markt gezeigt. So etwas hat durchaus auch Potentiale dann kleine Dominoeffekte hervorzurufen. Nicht weil das eine nun vom anderen abhängt, sondern einfach nur, weil es Risiken transparent macht, die man vorher gar nicht mehr gesehen hatte oder gar nicht mehr sehen wollte. Sollte sich der Dax also zum Dienstag schwächer zeigen, wären unter 10570 dann weiter 10430 und 10330 – 10280 erreichbar. Sollte selbst diese Unterstützung durchlaufen werden, wären dann gar 9920 erreichbar. Zeigt unser Dax hingegen Stärke und kann der Unruhe aus dem WTI-Verfall trotzdem könnte sich oberhalb von 10705 dann Überraschungsmomentum entladen, was unseren Dax noch leicht bis 10880 und mehr führen könnte. Es gilt also wie immer achtsam zu bleiben, auf welcher Seite sich mehr Geld bewegt.

Dax Analyse Dienstag, den 21.04.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 350 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.