DAX-Analyse zum Dienstag, den 22.12.2020

Money Monkeys
 

Da hat irgendwer unseren Dax kaputt gemacht. Die mutierte Corona-Version, die wir eigentlich schon kannten? Die gescheiterte erneute Brexit-Verhandlung, wie schon so oft? Oder am Ende einfach nur das nun wieder unbeschwertere Bewegen ohne Verfallszwänge?! Oder vielleicht alles zusammen? Am Ende dippte der Dax jedenfalls zum Montag nun sogar schon mal unter das Tief der Verfallswoche, konnte sich so tief dann aber noch nicht in den Feierabend retten, sodass wir recht mittig nun in den Dienstag überleiten.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positv
  • Tendenz: unter 13300 weiter abwärts, über 13400 eher Chancen zu 13530 und 13600.
  • Grundstimmung: Nachwehen noch denkbar.
Dax Analyse Dienstag, den 22.12.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte auf Tagesebene einen ersten Abstoß am alten Allzeithoch gezeigt. Sollten nun auch rote Tageskerzen, könnte sich zur Abwechslung auch mal wieder etwas Abwärtsmomentum zeigen. Intraday war mir dafür ein Unterbieten der 13600 wichtig, mit Ziel dann auf 13530, 13480 und 13450. Für alles andere hätte er über 13600 und viel mehr 13700 arbeiten sollten. So etwas abgekürzt das gestrige Fazit. Wir bekamen unsere Kurse unter 13600 und auch gleich ordentlich Momentum unten raus. Sogar so viel, dass sogar die genannten Bereiche völlig links liegen gelassen wurden und unser Dax völlig unten raus eskalierte bis auf 13060 / 13040 runter, die alte untere Range-Begrenzungen der letzten Wochen.

Damit hat unser Dax eine nicht ganz unwichtige Bewegung gezeigt, denn er hat einfach mal mit einer Tageskerze, nahezu alle Käufer der letzten 4 Wochen auf einen Streich kurzfristig ins Minus gestellt bekommen und das ist eher was, was mir Sorgen macht, denn stabil ist das nicht. Das zeigt schon, dass da noch ordentlich Nervosität drin ist, auch wenn die Amerikaner das gut wieder weglachen konnten, würde ich Nachwehen nun nicht ausschließen. Dafür will ich unseren Dax dann aber auch unter der 13300 sehen. Idealerweise vielleicht sogar per Abwärtsgap. Oder direkt gleich nach dem Start. Schafft der das, wären unten dann nochmal 13220 / 13190 fürs erste erreichbar und 13150. Von dort wäre kurze Gegenwehr zu erwarten, bevor sich unser Dax dann nochmal an der Tief-Zone um 13040 / 13000 versucht. für die bearishe Route müsste er auf Stundenebene halt schon mal noch ein tieferes Tief stellen und damit auch den Freitag aus der Vor-Vorwoche unterbieten.

Soweit die Betrachtung unten raus. gelingt es unserem Dax aber nicht hier nochmal Schwäche zu zeigen, vielleicht einfach, weil die Amerikaner zu viel Zuversicht da verkörpern, dass eh alles egal ist, solange Geld in den Markt fließen kann, dann würde unser Dax bestimmt oberhalb der 13400 in den Handel kommen und sich dann an 13450 und 13530 versuchen. Ich denke im Erstanlauf dürfe er dort dann nochmal deutlicher zurückschieben aber nur um dann mehr Schwung für den Nachmittag zu holen, um dann gemeinsam mit den Amerikanern durch zur 13600 / 13650 zu stoßen. Und wenn er das schafft, ich glaube dann ist eh die Schwäche ausgekontert und die Chance unten vertan. Dann dürften neue Allzeithochs eher eine Timing-Frage werden. Bei den Scheinen hat es einen zerlegt, der Rest bleibt unverändert. Für Aufwärtsstrecken der GF68EA KO:12450 und für Abwärtsstrecken der GD4BCC KO:14075 oder der GD5BCP KO: 14535.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du über den Smartbroker von wallstreet-online umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Nachdem der Montag nach Verfall nun an einem Tag den kompletten Anstieg der Verfallswoche ausgekontert bekommen hat, hätte er im Sinne eines Impulses durchaus das Zeug da noch mehr draus zu drehen. Wichtig wäre dafür nur, dass er entweder unter 13300 am Dienstag dann schwächer in den Handel startet oder sich unmittelbar nach Start dann unter 13300 zurückfallen lässt. gelingt das wären in Schritt 1 dann 13220/ 13190 oder vielleicht sogar 13150 erreichbar und in Schritt 2 dann womöglich sogar nochmal ein neueres Tief unter die 13000. Im Sinne einer bearishen Route wäre dies auch aus Trendsicht wichtig um die steigende Tieffolge zu kippen. Sollte unser Dax aber so gar keine Schwäche zeigen und sich eher stabil oder gar stark weiter über 13400 kämpfen würde ich oben dann mal 13450 und 13530 ins Visier nehmen. Sobald dort dann ein Rücklauf abgearbeitet wurde, könnten sich dann noch schöne Chancen zur 13600 / 13650 auftun.

Dax Analyse Dienstag, den 22.12.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 399 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.