DAX-Analyse zum Dienstag, den 24.03.2020

Money Monkeys
 

Mit einem flotten und nicht ganz ungefährlichen Start konnte unser Dax zum Montag seinen Sprung ganz gut abfedern und sich schnell wieder zurückkämpfen. Ob ihm das nun gelingt zu halten?!

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: seitwärts abwärts, oberhalb von 9000 aufwärts
  • Grundstimmung: technische Gegenreaktionen weiter überfällig, Bodenbildungsversuche zu sehen
Dax Analyse Dienstag, den 24.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Sollte sich unser Dax zum Montag nun erneut gut fangen und halten wäre eine inverse SKS auf Stundenebene möglich. Dazu müsste er nur nochmal über die 9000 und dann den Hebel umlegen. Klappt das wäre nach oben dann mal Raum um ein paar Gaps zu schließen. 9625 wäre dabei ein guter Anfang. Zeigt er sich aber zum Montag erneut extrem schwach und drückt lange rote Kerzen rein dürfte man den nochmal unter 8150 schieben um dann die 8000 erneut anzulaufen. Soweit das gestrige Fazit.

Wenn man sich nun anschaut wie die Indices hier in der Nacht reingekommen waren (Dax an der 8150, Amerikaner alle Limit Down, Nikkei mit -10%) sah das kurz nach Wocheneröffnung hier aber alles andere aus, wie das was wir nun zum Tagesende vor der Flinte haben. In dem Sinne trifft: – gut gefangen – wohl wirklich am besten. Allerdings scheint die Schere hier doch weiter auseinander zugehen. Offenbar kaufen die die kaufen hier aktuell sehr selektiv. Schönes Beispiel war der Leitindex aus Indien und der Nikkei. Beide direkt mit -10% reingestartet. Der Nikkei mit +5% am Tagesende raus, der indische Index mit -14%. Ähnlich auch mit unserem Dax und den Amerikanern. Beide um die 5-7% im Minus reingekommen, zum Schluss aber mit deutlicher Schere.

Warum, wieso, weshalb, keine Ahnung. Das ist nicht mein Fachgebiet. Auch warum man den Markt hier nun offenbar stabilisiert und sich einkauft, obwohl ja eigentlich die Nachrichtenlage eher einen Untergang der globalen Wirtschaft nahelegt. Ich weiß es nicht, aber ich muss es auch gar nicht wissen. Mir reicht es vollkommen meine Muster hier ran zulegen und dann einfach mitzugehen. Das klappt ohnehin viel öfter, als hier immer der Medien-Maschinerie hinterher zu rennen. So und nimmt man den Chart insbesondere im Dax hier mal frontal vor die Nase, dann fällt der seit letzte Woche Montag schon nicht mehr, obwohl die ganzen Themen mit Ausgangssperre, New York und und und, alle erst danach noch kommen sind. Fällt der Markt nach einer starken Übertreibung nicht mehr weiter werde ich dann hellhörig für Erholungsbewegungen.

So und eine solche kann nun eben einsetzen, wenn unser Dax hier über die 9000 hinwegzieht. Wenn er es schafft sich zum Dienstag weiter aufzurappeln und da einfach mal noch ein paar Meter Land zu gewinnen. Eine 9300 aber auch eine 9625 wäre dann im ersten Lauf mal Erreichbar. Vorsichtig sollte man aber an der 9200 sein. Scheitert unser Dax dort nämlich erneut und fällt dann unter 8400 zurück, wäre schlagartig die Erholung abgewürgt und eine Trendfortsetzung auf der Unterseite naheliegend. Dann aber auch schon direkt mit 7500 als Ziel ohne Zwischenstopp auf der 8000. Daher gilt der 9200 nun die nächsten Tage meine größte Aufmerksamkeit. Sollte unser Dax allerdings vorher nochmal wegtauchen, ohne die 9200 anzuschlagen, wäre die 8000 aus einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen und dann eine sehr sehr gute Unterstützung. Kippt unser Kumpel also direkt zum Dienstag nach unten weg, wäre 8000 dann sowohl Ziel, als auch Umkehrzone.

Zusammenfassung für den Handelstag

Aktuell fällt es recht schwer die Lage hier um uns alle Drumherum aus dem Kopf fernzuhalten und neutral vorm Chart zu arbeiten. Viel zu tiefe Einschnitte hat all das Drumherum nun schon in unseren Alltag und doch ist es wichtig am Parkett einfach mal den Kopf auszumachen und mit dem Geld mitzuschwingen, Signale zu beachten und wachsam zu bleiben, ohne sich auf eine der beiden Seiten schon vorab zu versteifen. Seit letztem Montag treibt unser Dax nun schon nicht mehr dynamisch abwärts, sondern nur noch zur Seite, dabei ist eine SKS entstanden, die nun über 9200 auflösen kann. Gelingt das entstehen Erholungsspielräume bis 9625 und 10000, die unabhängig der Nachrichtenlage auch einfach als technische Gegenbewegung erreicht werden können. Drückt es unseren Dax vorab runter ohne die 9200 zu erreichen, wäre die 8150/8000 weiter als wichtige Unterstützung anzusehen. Fällt unser Dax aber erst nach dem Kontakt an der 9200 unter die 8400 heißt es Alarmstufe Rot mit Ziel auf 7500 / 6000.

Dax Analyse Dienstag, den 24.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 161 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.