DAX-Analyse zum Dienstag, den 26.11.2019

Money Monkeys
 

Unser Dax lässt nun wieder den Bullen raushängen und schiebt sich Stück für Stück weiter an die Jahreshochs heran.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Oberhalb von 13210 aufwärts, unterhalb von 13190 abwärts
  • Grundstimmung: etwas positiver, trotzdem mit Respekt


Dax Analyse Mittwoch, den 27.11.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax sprach zum Freitag weiter uneinige Worte und schlug deutlich zur Seite aus. Der Tageschart übte sich weiter im Aufdrehen Richtung 13400/13600 und der Stundenchart wies ein eher wackliges Bild auf. Alles in allem konnte der Dax aber direkt schon mit seinem Gap über dem Long-Trigger das erste Ziel um 13260 anlaufen. Damit bestätigte er erstmal das positive Bild, auch wenn der direkte Abverkauf schon etwas merkwürdig erschien. Am Tagesende zählt das Ergebnis und das weist nun die nächste grüne Tageskerze auf.

Damit bleibt der Dax auf Tagesebene weiter ready for rakete 😉 .. Soll heißen, dass ein schlagartiges Anziehen und losbeschleunigen auf 13360/13400 jederzeit als Kaufsignal möglich ist. Man sollte trotzdem achtsam bleiben. Unser Kumpel hat sich sehr sehr schwer hier die letzten Tage gezeigt über der 13280 Fuß zu fassen. Fast immer folgten erstmal wieder sehr markante Rücksetzer. Sollte sich das zum Dienstag wiederholen, wäre 13190/13170 eine schöne Anlaufstelle. geht er dann tiefer würde sich ggf. sogar eine zweite 340 Punkte lange Abwärtswelle loslösen, die gut und gerne nochmal bis 12950 führen könnte, aber dafür braucht es eben Signale. Ein Go. Deutliche Dynamik auf der Unterseite.

Zum Montag hatte unser Dax gute Chancen unten raus etwas zu verlaufen. Auch aus Sicht der Wochenzyklik, doch er nutzte sie nicht. Bleibt er also stabil und schiebt sich weiter hoch, wären dann 13300 als nächstes, dann 13360/13400 zu erreichen und darüber wären dann 13485 und 13532 die letzten kleinen Widerstände vor dem großen alten Allzeithoch, das wir seit Anfang 2018 nun Ewigkeiten von unten angucken durften.


Zusammenfassung für den Handelstag


Die Chartlage hellt nun wieder deutlicher auf. Mit jedem neuen grünen Tag im Chart bestätigt unser Dax die Motivation nochmal oberseitige Angriffe zu wagen. Bleibt er ruhig und stabil wären 13300 und auch 13360/13400 nun durchaus denkbar, Drückt er sich dann gar darüber wären 13485 und 13532 die nächsten Etappen auf dem Weg zum Allzeithoch. Scheitert unser Dax aber erneut im Bereich um 13260/13280 so sollte man ihm zunächst bis 13190/13170 später gewiss aber auch bis 12950 Platz zur Entfaltung einräumen. Dafür braucht es aber sichtliche Schwäche und deutlichen Abgabedruck.


Dax Analyse Mittwoch, den 27.11.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 382 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.