DAX-Analyse zum Dienstag, den 28.01.2020

Money Monkeys
 

Zum Montag wollten die Bären aber ordentlich unterm Kinn gekrault werden. Unser Dax kam mit kräftigem Gap in den Handel und machte keinerlei Anstalten dieses auch wieder zu schließen.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: neutral
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: Schafft der Dax keinen Turnaround auf den Dienstag wird es finster


Dax Analyse Dienstag, den 28.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Der Wochenschluss der Amerikaner verhieß für den neuen Wochenstart erstmal nicht zwangsweise was Gutes. Ein erneutes Anlaufen der Support-Zone um 13400-13360 lag da recht nahe. Kippt er unter 13360 weg, war sogar der Weg auf 13285, 13255 und 13190/13170 wieder frei. Und so kam es dann auch. Nach anfänglichen Versuchen sich an der 13400/13360 zu fangen gab unser Dax nach und erreichte Stück für Stück noch 13285, 13255 und 13190/13170.

Das klingt so geschrieben erstmal recht einfach, ließ sich dann aber doch schwerer handhaben. Insbesondere das große Gap war da schon eher ein Hindernis im Nacken, unter 13360 dann noch auf Short zu spekulieren. Doch unser Dax bleibt erstmal recht angeschlagen und baut sogar noch weiteren Druck nun auf, sodass man zum Dienstag nun erstmal mit weiteren Tiefs rechnen sollte. Dabei wäre die Zone um 13190/13170 ganz interessant. Hält der Bereich nicht, wäre die 13130 eine nächste Anlaufstelle und dann kommt nur noch die 13100/13095. Die Zonen sind erstmal recht hart und hätten durchaus auch gute Chancen ein typisches Vormittagstief für den Turnaround-Tuesday zu stellen. Klappt das aber nicht, würde unterhalb von 13095 dann die Chartlage auf negativ wechseln.

Gelingt unserem Dax eine Stabilisierung müsste er zunächst erstmal die 13255 rausnehmen nach oben. Schafft er das wäre sogar nochmal 13280/13300 drin und darüber wird es dann langsam sogar freundlicher, sodass noch Erholungsziele auf 13340/13360 und 13400 abgeleitet werden könnten. Aber wie gesagt, dafür muss der nun erstmal wieder über 13255. Solange er drunter bleibt muss man weiteres Risiko einkalkulieren.


Zusammenfassung für den Handelstag


Unser Dax zeigt sich deutlich schwach, weitere Tiefs müssen daher zum Dienstag eingeplant werden. Schafft er aber eine Erholung über 13255 wären auch nochmal 13300 drin und über 13300 sind auch 13360/13400 möglich. Alles unter 13255 bleibt aber erstmal Risiko mit Ziel auf die nächsten wichtigen Punkte bei 13170, 13130 und 13100/13095. Brettert unser Dax da sogar durch, wäre dann selbst eine 12950 denkbar.

Dax Analyse Dienstag, den 28.01.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 382 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.