DAX-Analyse zum Dienstag, den 29.09.2020

Money Monkeys
 

Zum Montag gelang es unserem Dax nicht nur die meisten Shorter abzuschütteln, sondern auch einen echt starken Wochenauftakt hinzulegen, mit dem er auch direkt die Hoch-Tief-Folge der letzten Bewegung brechen könnte und sich damit nun wieder deutliche Potentiale auf der Oberseite freischlägt.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: neutral
  • Tendenz: seitwärts / aufwärts
  • Grundstimmung: neutral bis leicht positiv
Dax Analyse Dienstag, den 29.09.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax kam nach einem kräftigen Erholungsversuch am Freitag am 61iger der vorherigen Abwärtsbewegung wieder zum Stehen. Sollte er sich von dort wieder hinab drehen, hatte ich einen erneuten Kampf mit dem fallenden Channel um 12470 / 12440 erwartet. Verteidigt er aber die 12470 / 12440 oder startet schon vorher nach oben durch, sollte 12665 / 12700 eine gute Widerstandszone darstellen. Alles was höher geht, würde dann ein erstes leicht positives Aufdrehen im Chart erwirken und Raum bis zunächst 12750 und 12830 öffnen. So das gestrige Fazit. Was kam? Straffes Aufwärtsgap, dann direkt drüber über die 12700 und hoch bis 12750 und 12830.

Damit hat unser Dax oben raus zumindest aus den vollen schöpfen können. Sollte er das zum Dienstag wiederholen wollen, wäre dann die obere Channel-Kante bei 13140 nun schon erreichbar. Vielmehr mehr wäre es dann aber eher sogar als Flagge zu werten, die mit dem Bruch nach oben dann weiteres Potential freisetzen könnte. Aber alles erstmal Stück für Stück. Zunächst dürfte die 12910 recht interessant werden. Dort liegt das 61iger Retracement der Abwärtsbewegung von 13260 bis runter zur 12340. Und darüber wird es durchaus langsam etwas dicker wieder von der Substanz. Auch Marken wie 12940 oder 12980 kennen wir noch alle gut von der anderen Seite. Wirklich Ewigkeiten haben wir von oben auf den Marken herumgeturnt, von unten kommend wären dies nun Widerstände. Genau wie 13000 / 13020, die 13060 oder auch darüber dann der Gapclose bei 13110 und die Channel-Kante bei 13140. Und da merken Sie schon, Marken gibt es dort jede Menge, das dürfte es auch den Verkäufern schwierig machen, sich irgendwo zu bündeln und den Markt zu drehen.

Genau das wäre aber wichtig um unten raus auch einen möglichen Turnaround anstoßen zu können. Es braucht erstmal lange rote Kerzen und Umkehrsignale um hier wieder Licht auf die untere Seite zu werfen. Erreichbar wären dann sobald die 12845 nach unten fallen gelassen wird 12800, darunter 12760 und dann die 12700 / 12695. Sollte auch der Bereich dann fallen würde ein Turnaround schon etwas mehr Form annehmen, wobei ich denken würde, dass sich unser Dax bei 12640 schon wieder vorher fängt und dann erstmal hocharbeitet, da er so anziehende Gaps oft erstmal offen lässt. Aber ich will den Fokus gar nicht so tief hängen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass er aufgrund des unheimlich starken Short-Sentiments schon eher oben rumturnt und irgendwelche Kunststückchen aufführt. Die KO-Schein- Auswahl bleibt unverändert. Für Aufwärtsstrecken den GC6UES mit KO bei etwa 11935 und für Abwärtsstrecken den GF2JYY mit KO bei etwa 13277.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax kommt mit gut Schwung in den Dienstag und schiebt noch ziemlich viele Shorts vor sich her, die bisher keine einzige Chance bekamen, sich in irgendwelchen Rückläufen abzubauen. Alleine das könnte unseren Dax zum Dienstag noch höher treiben, ich denke mindestens an 12910 und durchaus auch hoch bis 13140. Das wäre gar nicht mal so verwunderlich. Einfach wird das aber nicht, da wir unheimlich viele alte markante Marken von unten anlaufen, die wir von oben wochenlang beackert hatten. Schon denkbar, dass sich da das ein oder andere große Geld auch mal umdreht, dass könnte unserem Dax dann den Anstieg erschweren. Besonders wichtig sind mit 12910, 13000 / 13020 und 13110-13140. Aus den drei Bereichen erwarte ich deutlichere Gegenwehr. Signale für einen Turnaround oder zumindest mal ein paar Rückläufe würden wir unter 12845 bekommen. Unterstützungen und Rücklauf-Ziele liegen unterhalb dann bei 12800, 12760, 12700 / 12695 und 12640.

Dax Analyse Dienstag, den 29.09.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 402 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.