DAX-Analyse zum Dienstag, den 29.12.2020

Money Monkeys
 

Zum Montag konnte unser Dax nun den Brexit-Deal dann auch im regulären Handel verarbeiten und direkt ein neues Allzeithoch liefern, auf dem er sich dann erstmal ein Päuschen gönnte.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 14100, 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: positiv
Dax Analyse Dienstag, den 29.12.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Für die Tage bis zum Jahreswechsel hatte ich nun erwarten, dass unser Dax hier eher zwischen 13600 und 13800 noch etwas rumlungert und einfach zur Seite schlägt. Der Weg für den Brexit-Deal war geebnet, die ersten Impfstoffe in der Auslieferung, weitere sollten bald folgen und auch der Risikofaktor Trump bald verschwinden. Gewiss eine Mischung die für die letzten Handelstage im Jahr eher positiv in die Wertung eingehen sollte. Ein kurzes neues Allzeithoch, fand ich daher gar nicht mal ungewöhnlich. Unterhalb wären 13630 / 13600 dann gute Unterstützungen um wieder hochzudrehen, darunter dann 13530 und 13460 / 13440. Alles was über 13600 passiert, sollte aber erstmal positiv zu werten sein, so das gestrige Fazit. Ja und da hat unser Dax auch direkt kurzen Prozess gemacht und gleich sein Soll für die Übergangswoche zum neuen Jahr erfüllt.

Großartig sinnvolle Aufgaben bis zum 31.12. wären damit nun gar nicht mehr zu absolvieren. Das könnte dazu führen, dass die ohnehin nur geringen Trading-Desks sich nun eher mit anderen Sachen beschäftigen und unser Dax hier einfach noch bis Jahresende stehen bleibt. Zu viel erwarten sollte man jedenfalls nicht. Sollte es ihm doch gelingen druckvoll über 13830 zu schreiten, wären dann 13890 und 14000 die nächsten Ziele. unten wäre 13730 wichtig. Fällt der Dax darunter zurück, würde das dann Platz auf die Rücklaufzone bei 13630 / 13600 öffnen, die unseren Dax eigentlich dann auch wieder gut hochdrehen könnte. Vielmehr ist hier zum Dienstag erstmal nicht wichtig. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken der GF6R6J KO: 13020 und der GF68EA KO:12450 und für Abwärtsstrecken der GD4BCC KO:14075 oder der GD5BCP KO: 14535.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du über den Smartbroker von wallstreet-online umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat nun am Montag bereits das geplante Programm für die Jahreswechsel-Woche abgearbeitet. Durchaus möglich das angesichts etwas fehlender Fantasie da nun noch ein paar Seitwärtstage hinterher kommen, die wahrscheinlich auch von recht geringem Umsatz dann geprägt sein dürften. Sollte er es trotzdem oben nochmal über 13830 schaffen, könnte das Anschlusspotential bis 13890 und 14000 aktivieren. Kippt er uns unter 13760 zum Dienstag weg, wären dann 13730 interessant. Eine schöne Unterstützung. Wird die fallen gelassen, würde das ein kleines Fenster auf 13630 / 13600 dann öffnen. Von dort hätte der Dax auch recht interessante Chancen sich wieder hochzudrehen. Sollte er aber zwischen 13830 und 13730 einfach nur signallos zur Seite pendeln, dann bitte nicht zu viel von ihm erwarten. Kann dann wirklich passieren, dass er auch einfach nur seitwärts hängen bleibt.

Dax Analyse Dienstag, den 29.12.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 355 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.