DAX-Analyse zum Dienstag, den 31.03.2020

Money Monkeys
 

Die Bären zeigten sich zum Montag ziemlich faul. Das nutzten direkt die Käufer und zogen den versenkten Freitag da mal wieder etwas aus dem Dreck.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: unter 9400 negativ, über 10000 positiver
  • Tendenz: oberhalb 9400 aufwärts, darunter Risiko
  • Grundstimmung: wenn 10000 fällt wäre viel geschafft
Dax Analyse Dienstag, den 31.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte sich am Freitag deutlicher zurückgezogen, die Range der Vortage aber noch nicht verlassen. Damit war zum Montag nun wichtig ob er den Shorttrigger an der 9400 umlegt und den Trendbruch der bisherigen Erholung einläutet oder einen Rücklauf in der Range an die 9800/9900 vollzieht um dann am Dienstag nochmal die 10000 zu versuchen. So das gestrige Fazit. Was kam? 9400 verteidigt und hochgelaufen zur 9800/9900.

Damit ist unser Dax erstmal wieder deutlicher in die Range zurückgelaufen. Das als solches ist aber noch kein Kaufsignal. Das ist erstmal beruhigend für alle die unten nervös werden, aber es ist auch nur eine Bewegung in der Tagesrange der Vortage gewesen und damit schon auch noch anfällig direkt wieder umzukippen. Haben wir ja nun vom Freitag zum Montag gesehen. Beides Tage innerhalb der Donnerstagsspanne von letzter Woche. Heißt: unser Dax muss oben angreifen und nachhaltig drüber. Schafft es unser Dax die 10000 da auszuhebeln und sich weiter vorzukämpfen, kann er dann die nächsten Ziele in Angriff nehmen. Der Zielbereich fächert sich dabei nun schon etwas weiter nach oben auf. Angefangen an der 10200, weiter über die 10320 zieht er sich bis hoch zu 10430, so sich wirklich auch einige Sachen dann Clustern. Damit wäre das eine erste schöne Zielzone, wenn es denn zu einem erfolgreichen Ausbruch über die 10000 kommt.

Gelingt es unserem Dax aber nicht, oben raus weiter Druck aufzubauen, würde ich ihm die Zügel unten schon durchaus etwas enger ziehen und mich auf die 9700/9650 als Rücklaufbereich beschränken. Tiefer sollte er nun nicht mehr. Dreht er sich bei 9700/9650 also wieder nach oben auf, hätte er dann gute Karten auch nach einem schwächeren Start da Richtung 10000 dann zu streben. Fällt er aber durch die 9650 durch, müsste man im Zweifel eine erneute komplette Rolle rückwärts bis 9400/9370 dann einplanen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat sich nun auch zum Montag einfach nur wieder in der Range der Vortage zurecht geschoben, damit stecken wir noch immer in einer Seitwärtsbewegung fest die erst mit Unterschreiten der 9400 oder mit nachhaltigem Überbieten der 10000 gebrochen werden kann. Es ist daher durchaus denkbar, dass der Dax den lieben langen Tag wieder nur zur Seite pendelt. Schafft er es aber über 10000, entstehen Chancen bis in die Zone um 10200 / 10310 / 10430. Vergeigt er es hingegen und kickt unten raus, wäre die 9700 / 9650 für mich ein Signalbereich. Dort liegt die letzte richtig wichtige Rücklaufmarke. Dreht der Dax dort wieder auf kann er locker 10000 nochmal erreichen, fällt er aber durch, drohen nochmal 9400 / 9370.

Dax Analyse Dienstag, den 31.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 355 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.