DAX-Analyse zum Donnerstag, den 02.01.2020

Money Monkeys

Ein gutes und bewegtes Börsenjahr liegt hinter uns, ein wohl nicht weniger spannendes steht nun aber vor uns. Das dürfte wieder reichlich Volatilität bringen. Damit wünsche ich allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020! 🙂


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: positiv


Dax Analyse Donnerstag, den 02.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Der letzte richtige Handelstag des Jahres stand noch aus. Die Chartlage war weiter positiv zu werten, die Tendenz daher aufwärts. Das setzte dann allerdings auch voraus, dass sich der Dax über 13300 halten kann und dort dann weiter aufwärts treibt. Sollte er sich deutlicher unten raus gehen lassen, wäre dann bei 13220/13210 und 13140/13110 Unterstützungsbereiche auszumachen. Beide Zonen wurden nun zum Montag noch angelaufen. Damit streckte sich der Dax schon ordentlich unten raus und zog sein Jahresergebnis nochmal etwas in die Tiefe.

Nun steht der Jahresstart bevor. Einige Börsenweisheiten leiten nun die Jahrestendenz anhand der ersten 5 Handelstage, der ersten abgeschlossenen Handelswoche oder des ersten Börsenmonats ab, um die Tendenz für das restliche Jahr zu bestimmen. In 2019 sahen wir in der ersten Handelswoche eine deutlich ruppige Bewegung. So eröffneten wir nach Neujahr mit deutlichem Abwärtsgap, schlossen dann aber gut 150p im Tief. Am nächsten Tag gab es dann direkt wieder ein 150p Abwärtsgap gefolgt von einem noch schwächeren Tagesclose und schon am dritten Tag gab es ein knapp 100p Aufwärtsgap gefolgt von einem 300 Punkte höheren Tagesclose. Also so gesehen ein Sinnbild für das komplette Jahr 2019. Rauf, runter, rauf, runter und am Ende doch höher als gedacht. Dementsprechend dürften nun die ersten Tage in 2020 werden.

Zum Montag hat uns der Dax nun deutlicher unten raus gestellt, allerdings mit dem Erreichen der 13140/13100 auch ein sehr Sprungbrett geliefert um sich zum Donnerstag nun gut nach oben rauszustellen. Doch ganz so einfach wird das bestimmt gar nicht mal. Die 13170/13190 dürfte sich bereits als Herausforderung erweisen, darüber wäre dann die 13250 als primäre Rücklaufmarke sicher auch nicht ganz ohne stärkere Gegenreaktion zu schaffen und damit wären oben sogar schon die wichtigsten Punkte ausgemacht. Aus beiden Zonen kann unser Dax gut wieder wegdrehen. Sollte er sich aber über 13250 gestellt bekommen, würde ich ein erneutes Erreichen von 13300/13325 und damit eine Deeskalation der Montagsbewegung erwarten.

Doch was aktuell noch recht zuversichtlich aussieht, sollte nicht zu sehr auf die leichte Schulter genommen werden. Sollte unser Dax unter die 13100/13080 zurückfallen, würden sich durchaus deutlichere Abwärtsrisiken auftuen. Insbesondere unter 13040 würde er dann noch einen weiteren Shorttrigger umlegen, der Kursziele bei 12800 aktivieren würde. Daher sollte man trotzdem achtsam sein, falls sich unser Dax hier nun aus der Deckung heraus seine Chance auf der Unterseite sucht.


Zusammenfassung für den Handelstag


Der erste Handelstag des Jahres steht bevor. Nach dem schlechten Ergebnis zum letzten Handelstag des Jahres hätte unser Dax gute Reversal-Chancen. 13170/13190 wie auch 13250 sind nun sehr interessante Rücklaufziel von unten kommend. Bedingt durch die Schwäche am Montag, sollte man trotzdem achtsam sein, wenn der Markt aus den Zonen wieder deutlicher wegdreht. Unterhalb wären leicht nochmal 13100/13080 erreichbar. Doch Obacht, wenn unser Dax da unter der 13100/13080 abtauchen sollte. Die 13050 ist auch übergeordnet dann recht wichtig. Wird sie fallen gelassen, wäre Risiko bis 12800 vorhanden.

Dax Analyse Donnerstag, den 02.01.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Über DrMartin Kawumm Martin Neick 1150 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.