DAX-Analyse zum Donnerstag, den 03.09.2020

Money Monkeys
 

Unseren Dax hat es zum Mittwoch nun ordentlich oben raus geblasen. Der hat sich mit schön viel Luft vollgesogen und ein neues Nach-Corona-Hoch markiert…. und das muss nicht einmal das letzte gewesen sein.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: seitwärts
  • Grundstimmung: könnte schön knistern zum Donnerstag
Dax Analyse Donnerstag, den 03.09.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte drei versaute Abrutscher nach unten im Chart stehen. Drei Mal wurde er dabei wieder nach oben gezogen. Sollte es ihm gelingen daraus Momentum zu generieren, sollte er oberhalb von 13000 / 13020 bis gut und gerne 13100 / 13120 durchziehen und darüber, dann bis13220 arbeiten. Der Bereich um 13165 sollte dann etwas kritisch werden, weshalb man dort stark auf Umkehrsignale achten sollte. Sollte er aber gerade durchschlagen, waren über 13220 dann auch 13300 / 13315 erreichbar. So das gestrige Fazit. Was machte unser Dax, er verwandelte die 3 Versager-Ausbrüche unter 13000 direkt nach oben und zog sich bis zur 13300 gleich durch. Ohne Raum für Fehlinterpretationen an der 13165 schob er einfach seine grünen Stundenkerzen hindurch und erreichte 13300. Darüber reichte der Überschuss dann sogar noch bis 13350 / 13360 einem weiteren wichtigen Bereich da oben.

Nun lässt sich sogar wieder schön ein neuer Channel ziehen. In letzter Zeit mag unser Dax die ja besonders gerne und hat sich von den Verkeilungen etwas wegtrainiert bekommen, daher sollten wir ihn auch hier wieder zur Beachtung mit hinzuziehen. Die obere Channel-Kante liegt dabei dann im Bereich um 13420 / 13450. Ein Bereich der ohnehin schon attraktiv wirkt. Damit wäre dort durchaus mit einer Gegenwehr zu rechnen, die dann gut und gerne bis 13350, oder auch bis zur 13300 reichen kann. Sollte unser Dax aber darüber hinweg steigen, wären Übertreibungen bis 13570 / 13600 möglich, dort wartet dann auch noch ein Gapclose auf unseren Dax. Ich würde daher zum Donnerstag nun auch mit anderen KO-Niveaus auf den Trades arbeiten. Immerhin stehen wir nun gut 350p höher als gestern. Für Aufwärtsstrecken würde ich nun den GF1UZT mit KO bei etwa 12770 und für Abwärtsstrecken den GD3MAW KO bei etwa 13820 nun nehmen.

Unterhalb sollte man sich nun aber nicht zu versteift am Donnerstag geben und auch offen für Rücksetzer sein. Immerhin ist die Börse keine Einbahnstraße. Wichtig ist nur aktiv auch auf die Signale zu achten und nicht den ganzen Tag nur in der Stärke Short zu suchen und in der Schwäche Long. Das geht sonst meist in die Hose. Sollte unser Dax nach Erreichen der 13400er Zone dann deutlicher Abdrehen oder schon direkt so schwach in den Handel starten, wären unterhalb 13350 und 13300 gute Unterstützung. Darunter wäre dann die 13250 wichtig und die 13200. Es wirkt zwar sehr auffällig, dass die Niveaus in 50iger Schritten verlaufen, aber das sind die Stationen die in der Aufwärtsbewegung immer wieder verteidigt und angelaufen wurden, also müssten sie auch von oben gut halten. Sollte unser Dax aber unter die 13200 fallen, gilt es schon etwas vorsichtig zu werden. Im Grunde könnte er dann nämlich die Unterstützung bei 13135 / 13095 anlaufen und dann wäre die Tageskerze so ziemlich im Eimer. Dreht sich unser Dax dann brav an den Rücklaufbereichen wieder nach oben auf, darf man ihn durchaus dann wieder oben raus Long begleiten, sollte aber halt nur aufpassen, dass er auch tatsächlich nach oben aufdreht und sich nicht nur von Unterstützung zu Unterstützung durchfrisst.

Zusammenfassung für den Handelstag

Nach dem fulminanten Anstieg dürfte unser Dax so einige Händler in die Enge getrieben und andere vielleicht sogar gänzlich verjagt haben, daher sollte man zum Donnerstag durchaus etwas neutraler an den Tag herangehen und sich keiner Seite verschließen. Das dürfte die reinste Spielewiese nun für unseren Dax werden, zwischen den angespannten Fronten. Treibt unser Dax weiter oben raus, wird der Bereich um 13400 / 13450 zu einer mächtigen Hürde, die durchaus bis 13350 / 13300 zurückwerfen kann. Sollte er aber durchsteigen, wäre 13570 / 13600 eine super schicke Zielzone, übertreibt er es völlig, läge das Maximalziel dann sogar schon bei 13727 / 13800. Soweit sehe ich unseren Dax aber nicht zum Donnerstag. Ich denke der wird sich schön dumm anstellen um wieder auszukosten, was man ihm nun für Geld hier an den Kopf wirft. Mit weit geöffnetem Maul wird er es oben wie unten fangen. Unten sind 13350 / 13300 wichtig, darunter 13250 und 13200. Fällt der Dax unter 13200 wäre die letzte Unterstützung dann bei 13135 / 13095. Bringt unser Dax von den Unterstützungen schöne Umkehrformationen bieten sich dann nochmal Nachzügler-Long-Chancen (Kaufsignal) an.

Dax Analyse Donnerstag, den 03.09.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 350 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.