DAX-Analyse zum Donnerstag, den 06.02.2020

Money Monkeys
 

Die Bären katapultiert unser Dax hier in luftige Höhe. Ohne Chance auch nur irgendwo mal ein paar Punkte zu beißen schiebt er alle hier nur weiter und weiter oben raus.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Seitwärts/Aufwärts
  • Grundstimmung: optimistisch


Dax Analyse Donnerstag, den 06.02.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Für den Mittwoch galt nun, wenn keine markanten roten Stundenkerzen reinkommen, dass noch Platz bis 13360, 13400, 13450 und 13490/13520 zum Durchwühlen vorhanden wäre. Extra betont hatte ich allerdings, dass er sich sicher auf den Hochs nun schwerer tuen dürfte und da sicher ordentlich zuckt, doch Pustekuchen. Da zuckte rein gar nichts. Nahezu kerzengerade ballerte unser Dax durch die erwartete Spanne und legte sich über die 13360, damit war dann auch die 13450 und 13490/13520 erreichbar und wurde auch direkt dann gleich verwandelt.

Damit ist unser Dax hier weiterhin richtig gut drauf, sodass man aktuell schon sagen müsste, solange da keine rote Tageskerze reinkommt, müsste man den fast erstmal laufen lassen. Das Allzeithoch ist da nicht mehr weit weg und leicht erreichbar und dann wären darüber schon wieder Ziele um 13800 und mehr auszugraben. Kann er also seine Trenddynamik beibehalten, ist da schon noch genug Potential oberseitig vorhanden, auch wenn man sich den Monatschart bzw. unsere Jahresanalyse für den Dax vor Augen hält.

Er muss also erst eine Unterbrechung hier reindrücken und Umkehrsignale bauen. Solange das nicht kommt, hat er nahezu einen Freifahrtsschein oben raus. Donnerstage eignen sich für sowas natürlich schon sehr gut, da die von Grund auf eine hohe Schlagkraft zur Seite aufweisen. Da wäre auch schnell mal ein flottes neues Hoch ausgekontert mit anschließendem Überschuss unten raus. Doch solange da nichts kippt heißt es im Zweifel für den Angeklagten. Kippt unser Dax aber nach unten um, wäre ein erstes Ziel so um 13400/13380 auszumachen. Dies wäre gleichzeitig auch eine gute Support-Zone. Tiefer wäre dann erst wieder die 13315/13280 interessant und darunter sogar erst wieder die 13190/13170.


Zusammenfassung für den Handelstag


Unser Dax ist weiter in Party-Laune. Kann er Kurs halten, wäre die nächste Station dann schon das aktuell Jahres- und Allzeithoch bei 13640. Schafft er es darüber gehen dann sogar schon Kursziele auf 13800 und 14000 auf, daher sollte unser Dax seine Schritte vielleicht auch etwas bedachter platzieren um sich hier wilde Rücksetzer zu ersparen. Ohne Umkehrsignale aber auch keine Rücksetzer. Wir bräuchten mindestens mal eine markante rote Stundenkerze bei der aktuellen Trenddynamik, um hier überhaupt von Rücklauf-Chancen zu sprechen. Ziele für sowas und damit auch wichtige Unterstützungen wären dann 13400/13380 und darunter 13315-13290. Beides Bereiche aus denen der Dax sich wieder leicht hoch drehen könnte. Aber dafür müsste er wie schon gesagt, auch erstmal nach unten eindrehen.


Dax Analyse Donnerstag, den 06.02.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 379 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.