DAX-Analyse zum Donnerstag, den 08.10.2020

Money Monkeys
 

So irgendwas klemmt da hinten im Flieger und so sprangen am Dienstagabend wohl nur ein paar übereifrige aus dem Flugzeug. Zum Mittwoch konterte unser Dax die Nummer nun auf jeden Fall erstmal wieder komplett aus und öffnet sich damit auch ein neues Türchen nach oben.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: neutral
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: darf gerne lang laufen, tut sich irgendwie aber immer schwerer einen Trend zu bauen
Dax Analyse Donnerstag, den 08.10.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Mittwoch gab es Potential hier richtig im Karton zu rumpeln. Startet der Dax oben raus in den Handel, sollte er sich mit Shorts aus dem privaten Sektor bewerfen lassen und einen nach dem anderen Aufsaugen um sich hoch bis 12890, 12925, 12960 zu saugen und dort dann die Korken krachen zu lassen um sich eine Ausbruchsbewegung bis 13050, 13110 oder sogar 13150 zu eröffnen. Nach solchen Fladen im Chart sieht man derartiges schließlich recht oft. Unten raus sollte das Ganze aber nicht minder gefährlich werden, wenn auch sicher anstrengender, da unser Dax, wenn alle zu gut vorbereitet sind, oft einfach nur herumeiert. So das gestrige Fazit. Wir sahen einen Start nach oben, wir sahen 12890, 12925 und 12960 und den Rest kann man fast weglassen, rumgeschiebe unten raus. Damit ein richtig geiler Konter schon nach den ersten Handelsminuten auf die Vortagesschwäche. Was aber fehlte waren eindeutig die Korken über 12960 denn diesen Dipp darüber mied unser Dax auf Teufel komm raus.

Damit haben wir nun schon wieder einen Tag im Chart stehen, an dem wir den verlängerten Aufwärtsimpuls im Chart flacher ziehen und anpassen müssen. Die Replik der Bewegung vom 25. zum 29. September ausgehende vom letzten Freitagstief verkümmert auf Stundenebene mehr und mehr und lässt durchaus die Frage stehen: warum will unser Dax denn oben keinen Trend reiten? Ich glaube seit Montag erzählen wir nun schon den 4. Tag in Folge, dass die Channel-Kante da oben bei nun mittlerweile 13035 ja mal ganz nett wäre und darüber sogar ein Ausbruch möglich wär. Und was kommt immer wieder nur abflachende Hochs und rumgeeier. Kann man sagen was man will, aber irgendwas fehlt ihm. Irgendwas fehlt ihm zu fallen, aber auch mal oben raus einen Trend auszunehmen. Oder er wartet auf etwas und ich hoffe nicht, dass es die US-Wahl ist auf die hier gewartet wird, noch 4 Wochen hier diesen Käse zu kommentieren wird auf Dauer sonst anstrengend.

Da ja Donnerstage oft auch recht stark zurücktreten könnte ich mir also durchaus vorstellen, dass wir oben im Bereich um 12980 / 13020 mal einen Ausbruch über die Vortage probieren, folgt darauf aber schnell wieder eine rote Stundenkerze sollte man sich wohl eher wieder auf die alten Bekannten bei 12900 und 12845 einstellen. Die scheint er ja schon liebgewonnen zu haben die letzten Tage. Unser Dax müsste sich im Grunde mit schönen langen grünen Stundenkerzen über 13035 stellen. Schafft er das, schafft er auch 13100 und 13150 zum Donnerstag. Wer weiß vielleicht sogar auch schon 13220. Aktuell traue ich ihm das bei diesem Geeier aber noch nicht zu. Unten hat er nun auch etwas mehr Puffer und Freiraum zu kreiseln. Da wäre die 12900 als wichtige Marke und darunter die 12845. Geht er tiefer dürft um 12810 / 12790 dann das Gap zu Dienstag geschlossen werden um wahrscheinlich dann aber auch nur wieder zwischen 12810 und 12775 nach oben aufzudrehen. Viel anbrennen dürfte da also unten zum Donnerstag nun auch nicht. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken den GC6UES mit KO bei etwa 11940 und für Abwärtsstrecken den GF2JYY mit KO bei etwa 13260.

Zusammenfassung für den Handelstag

Zum Donnerstag wird unser Dax nun schon nahezu in einen Ausbruch über die vorherigen Tage reingestoßen. Er könnte sich dann also mal an den ersten Zonen um 12980, 13000, 13020 bis 13035 versuchen. Alles wichtige Marken aus den letzten Wochen inklusive der oberen Flaggenkante. Sollte unser Dax nun mal wieder hier oben Schnappatmung bekommen und sich mit roten Stundenkerzen wegdrehen, darf man bestimmt sogar mit seinen beiden Kumpels bei 12900 und 12845 rechnen. Damit oben der Ausbruch gelingt, müsste er sich sehr dominant und mit straffen grünen Stundenkerzen über die 13035 stellen um dann mal 13100, 13150 und vielleicht sogar 13190 / 13220 anzuspringen. Auch alte Bekannte aus den letzten Wochen. Packt er das absolut nicht, wird dann unten die 12900 und darunter die 12845-12810 interessant. Gerade bei 12810 / 12790 liegt dann noch ein offenes Gap vom Dienstags-Close. So wie er aber die letzten Tage tickt, sicher auch wieder nur ein Punkt wo alle Short haben wollen und unser Dax dann einfach wieder nur nach oben zurückschnippst, zurück zur 12845 und 12900.

Dax Analyse Donnerstag, den 08.10.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 399 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.