DAX-Analyse zum Donnerstag, den 10.09.2020

Money Monkeys
 

Der Brand ist erstmal gelöscht und das Feuer erstickt. Nun muss man nur aufpassen, dass unser Dax im rettenden Wasserstrahl hier nicht noch ertrinkt und wie ein frisch gegossenes Bäumchen eher weiter wächst. Ganz so safe ist die Kiste hier nämlich noch nicht.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: seitwärts / aufwärts oberhalb von 13250
  • Grundstimmung: rechne nochmal mit gut Drama zum Donnerstag
Dax Analyse Donnerstag, den 10.09.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Der Mittwoch brachte schon Risiko mit sich. Hätte unser Dax die Entscheidungszone bei 12900 / 12850 nach unten fallen lassen, wären schnell ein paar größere Risiken aufgegangen. Aber dafür sollte unser Dax weitere Schwäche aufs Parkett bringen und das recht sichtlich. Man sollte aber die Oberseite nicht außer Acht lassen. Dort lag mehr Überraschungsmomentum. Sollte unser Dax nämlich oben raus starten, wären schnell auch wieder 13000 und dann auch 13065 erreichbar. Dort bestand die Option auf ein Abdrehen, dreht er aber nicht, sollte er die Montagsbewegung nach oben replizieren und auch schnell wieder Kursbereiche um 13280 oder 13450 erreichen. Also schön aufmerksam bleiben hieß es im gestrigen Fazit. Was kam? Einmal Ü-Ei für alle. Aufwärtsgap und dann einfach den Montag nochmal abgespielt etwas schneller, etwas weiter, aber einfach den Montag nochmal abgespielt. 13280 wurden erreicht.

Damit hat unser Dax auf jeden Fall ein wichtiges Ziel bereits im Kasten und auch eine ordentliche Strecke hinter sich. Sollte er zum Donnerstag nun zu einer kleinen Korrektur neigen, wäre insbesondere der Bereich um 13160 / 13135 ganz attraktiv um sich wieder hochzudrehen. Geht unser Dax wieder tiefer und zeigt sich doch sichtlich schwächer sollte man aber runter zu genauso achtsam sein, wie zum Mittwoch hoch zu. Schnell sind dann auch wieder 13080 / 13060, 13000 und selbst 12960 erreichbar, wenn die primären Supports um 13160 / 13135 brechen. Ich würde daher auch die KO-Schein-Auswahl so belassen. Vorausgesetzt man tradet mit der Trendbewegung nicht dagegen. Für Aufwärtsstrecken bleibt also der GF054R mit KO bei etwa 12485 und für Abwärtsstrecken der B9G7H mit KO bei etwa 13610 in meiner Auswahl.

Oben raus wird die Geschichte etwas komplizierter und auch schwieriger zu traden. Grundsätzlich ist alles über 13300 auf Tagessicht ein mögliches Sprungbrett um einen neuen Trend einzuleiten. Wir hatten zuletzt wieder starke Zunahmen in der Volatilität und das bei sich zusammenziehenden Tagesbändern wie Mitte Mai. Sowas kann durchaus ein Aufbäumen eines Trends andeuten. Sollte unser Dax also oben raus marschieren, kann es dann durchaus auch passieren, dass da dann mal 200p hochkommen, dann 50p Aufwärtsgap, direkt weiter hoch, wieder Aufwärtsgap und direkt weiter hoch. So gesehen wäre es nicht verwunderlich, wenn sich da oben auch neue Käufer finden, die den Markt anziehen. Die 13350 / 13360 sehe ich noch als Widerstand an und darüber könnte der Markt dann durchaus schon 13420 / 13450 anpeilen, darüber dann 13570 / 13610, dann 13728 und 13800.

Zusammenfassung für den Handelstag

Nach dem fetten Konter zum Mittwoch kann unser Dax auch zum Donnerstag durchaus nochmal große Strecken schaffen, man sollte daher auch hier wieder sehr bewusst versuchen mit der Bewegung zu arbeiten und nicht dagegen. Oberhalb ist 13350 / 13360 noch als Widerstand auszumachen. Alles was aber über 13300 hinaus geht, hätte schon die Gefahr in eine neue Trendphase eingesogen zu werden. 13420 / 13450 und darüber 13570 / 13610 wären dann die ersten Ziele. Kippt unser Dax aber nach dem Kontakt an der 13300 zum Mittwoch nun weg, sollte man die 13156 / 13135 mal im Blick behalten. Geht er tiefer muss man etwas aufpassen, dass ihm nicht das gleiche Schicksal ereilt wie am Mittwoch nur auf der anderen Seite 13080, 13020 / 13000 und 12960 wären jedenfalls dann weitere Ziele falls er das Aufdrehen vermasselt.

Dax Analyse Donnerstag, den 10.09.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 350 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.