DAX-Analyse zum Donnerstag, den 12.03.2020

Money Monkeys
 

Da ist der Wolf aus dem Schafspelz gesprungen und hat hier doch glatt neue Tiefs gerissen. Ich bin nun sehr gespannt, wie unser Dax den Donnerstag meistert, denn Sättigungsanzeichen bekommen wir hier aktuell schon. Da könnten dann ein deutlicheres Abfedern unten ankündigen.

Dax Analyse Money Monkeys

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, …, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: seitwärts
  • Grundstimmung: Erholung und Stabilisierung möglich
Dax Analyse Donnerstag, den 12.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax war weiter nicht zu unterschätzen, zeigte sich aber trotzdem etwas ruhiger und friedlicher. Schafft er es über 11000 wären auch leicht noch 11260/11290 drin gewesen. Unten war recht viel Luft für Seitwärtsgeschiebe. Interessant solle dann erst wieder der Bereich um 10350/10175 werden. Sollte unser Dax da nämlich nochmal drunter schlagen und dort dann eine schöne Umkehrformation stellen, konnte ich mir auch gut nochmal einen schönen Schwung zur 11000 vorstellen. Soweit unser gestriges Fazit. Halten wir uns das vor Augen, können wir festhalten: 11000 nicht geschafft. Drunter zur Seite geschoben und nochmal die 10350/10175 ausgehoben.

Denken wir dann also das Fazit von gestern mal weiter fehlt nun das Umkehrsignal und dann könnte unser Dax nochmal einen schönen Bogen nach oben schlagen. Erreichbar wären dann 10670 und 10880 fürs erste. Für mehr müsste die 11000 fallen und das wird nun zum Donnerstag sicher nicht so einfach, da müsste die EZB schon einen ordentlichen Granatwerfer auf den Tisch legen, bestückt mit schönen lila Scheinen für alle und jedermann. Ja, aber wie gesagt, Umkehrsignale müssen halt her.

Sollte es unseren Dax per Stundenclose aber unter die 10200/10175 saugen, müsste man dann noch mit der 10100 rechnen und darunter dürfte unser Dax dann auch mal vierstellig werden. Ich persönlich würde aufgrund des korrektiven Abgleitens zum Dienstag eher vermuten, dass er unten raus keine Trenddynamik mehr entfalten kann und stattdessen immer wieder scharf nach oben anzieht, aber ich kann mich auch täuschen. Und wenn ich misch täusche und die 10175 da richtig nach unten durchschlägt, wäre bei 9920/9850 was und darunter dann erst wieder bei 9350. Bei der aktuellen Volatilität auch zweifelsohne leicht erreichbar.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat sich zum Mittwoch recht korrektiv abgleiten lassen. Das kann ein Anzeichen für eine zunehmende Sättigung der Abwärtsbewegung sein. Es sollte daher schon mit scharfen Anstiegsversuchen zum Donnerstag gerechnet werden. Erreichbar wäre dann 10670 und auch 10880. Dafür muss er aber auch standfeste Umkehrsignale in den Chart stellen. Schafft er das aber nicht und kippt stattdessen nur dynamisch unter der 10175 weg, muss im Zweifel sogar mit einem Erreichen von 9920/9850 und sogar auch 9350 gerechnet werden. Ich sehe das jetzt eher nicht kommen und rechne schon mit deutlicheren Stabilisierungsbemühungen, aber wenn ich mich täusche ist das Risiko auf der Unterseite schon extrem hoch. Man sollte daher weiter hier sehr vorsichtig bleiben.

Dax Analyse Donnerstag, den 12.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 355 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.