DAX-Analyse zum Donnerstag, den 17.09.2020

Money Monkeys
 

Nun klemmt die Karre hier völlig und rattert nur noch mit den Kolben zwischen 13190 und 13260. Da werden sich die ersten nun schon flehend und betend zu Boden und wünschen sich einen Ausbruch… und der könnte am Donnerstag nun durchaus ausgearbeitet werden.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: neutral bis positiv
  • Tendenz: unter 13150 abwärts, darüber seitwärts / aufwärts
  • Grundstimmung: erwarte langsam wieder mehr Trendbewegung
Dax Analyse Donnerstag, den 17.09.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte sich etwas festgefahren. Im Kleinen begrenzen ihn dabei die 13250 / 13260 und die 13150. Bleibt er dazwischen, sollte solange Seitwärts die vorherrschende Richtung sein, bis ein Ausbruch erfolgt. Im Grunde kann man hier das Fazit von gestern schon abkürzen, denn mehr kam gar nicht. Nun völlig festgenagelt versucht unser Dax zwar durchaus da oben ein paar Mal auszubrechen, doch immer und immer und immer wieder schob es ihn direkt runter zur 13220 und auch zur 13190.

Damit bleiben die Einschätzungen vom Vortag alle gültig, denn hier hat sich erstmal nichts getan. Am letzten Tag vor dem großen Verfall könnten nun dem ein oder anderen dann aber schon ein paar Birnen durchbrennen. Ich persönlich könnte mir daher gut vorstellen, dass wir vielleicht sogar unten UND oben versuchen die bisherige Spanne um 13250 / 13260 und unten 13190, bzw. im entfernteren 13150 und 13115 auszuhebeln. Vielleicht knallt uns die BOJ um 05:00 Uhr bereits ein schönes Gap vor die Füße, was die Kiste dann mal ins Wanken bringt. Unten so 13100, oben 13300 halte ich beides am Donnerstag nicht für unwahrscheinlich. Sollte man das hin und her nutzen wollen, sind aber zwingend Umkehrsignale abzuwarten, nicht dass unser Dax dann die Gelegenheit nutzt, wenn sich mal genügend gegen die Bewegung lehnen und sich dann richtig lang streckt.

Grundsätzlich bleibt ja weiter über 13250 / 13260 die Ausbruchschance zur 13300 / 13315, dann zur 13350 / 13360 und weiter zu 13400 und 13450. Genau wie unten ein Bruch der 13190 dann die 13150, darunter die 13115 / 13100 und darunter die 13020 anspielen könnte. Interessante Reaktionsmarken haben wir nach dem dreimonatigen Rumgeeier hier auf jeden Fall zur Genüge. Die Scheine würde ich auch heute wie am Vortag belassen. Für Aufwärtsstrecken den GF054R mit KO bei etwa 12490 und für Abwärtsstrecken den GB7PN7 mit KO bei etwa 13840.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax ist weiter recht festgefahren. 13260 und 13190 stecken das engere Feld ab. Die muss er zerbrechen. Einen Tag vorm großen Verfall wäre durchaus denkbar, dass da nun etwas mehr Motivation reinkommt. Vielleicht sogar auf beiden Seiten, erst unten dann oben, das wäre nicht mal unüblich für einen Donnerstag. Wenn man auf ein Hin und Her spekulieren möchte sollte man aber zwingend Umkehrkerzen abwarten, denn grundsätzlich kann der Dax mit Bruch von 13260 dann die 13300 aktivieren, darüber 13340 bis 13360, darüber 13400 und 13450. Und auf der Unterseite wären unter 13190 dann 13150 dran, darunter 13115 / 13100 und darunter dann 13020. Kommen also keine Umkehrkerzen, kann unser Dax also durchaus mal auf Strecke gehen, vorausgesetzt er bekommt sich irgendwie aus der Spanne zwischen 13190 und 13260 befreit.

Dax Analyse Donnerstag, den 17.09.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 245 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.