DAX-Analyse zum Donnerstag, den 17.12.2020

 

Unser Dax hat´s halt einfach und knallt hier weiter die Kohle um sich. Mit einer weiteren schönen Short-Welle vor seinen Füßen konnte er nun auch am Mittwoch nochmal gut Boden gewinnen.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: langsam stärkere Rückschläge besser mal mit einplanen
Dax Analyse Donnerstag, den 17.12.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax befand sich an einer interessanten Stelle, die auch in den letzten Wochen immer wieder starke Rückschläge im Dax generieren konnte. Aber sollte es auch dicke rote Stundenkerzen aus dem Bereich über 13425 weg brauchen. 13460 und 13480 waren noch so kleine Rettungsanker. Auch da sollte richtig Druck erkennbar nach unten in den Markt reinkommen, sonst sollte er sich einfach Stück für Stück weiter durch die Shorts, die ihm vor die Füße geworfen werden, fressen und dann einfach weiter durchziehen. 13460 / 13500, dann 13570 / 13600 und dann kann man schon langsam wieder aufs ATH zielen, weit ist das dann nicht mehr. So das Fazit gestern. Das ATH (Allzeithoch) haben wir zwar noch nicht geschafft, aber immerhin 13460 und 13570 / 13600 gesehen. Und das recht direkt ohne großartig lange roten Stunden Kerzen die einen hätten ins Zweifeln bringen können.

Damit hat unser Dax nun zwei der größeren Ziele gleich abgearbeitet die hier aus einem Range-Ausbruch über 13300 resultierten. Fehlt dann oben nur noch die 13800. Passen Sie aber etwas auf, dass Sie im Markt gedanklich trotzdem neutral bleiben. Zu viel Optimismus ist dann auch nicht so gesund, insbesondere, wenn man dabei von einem Extrem ins andere wechselt. Ich würde unserem Dax zum Donnerstag nämlich auch durchaus Spielraum geben hier mal reinzugrätschen, weil ich glaube dass bestimmt gut 75-85% all derer die noch offene Shorts seit der US-Wahl hatten, hier nun das Handtuch geworfen haben. Das heißt, der Markt müsste sich hier neues Futter zu führen und das könnte er gut, wenn er mal ein paar Bögen schlägt. Mich würde daher unten eine 13480 / 13460 nicht wundern zum Donnerstag. So die Zone die sich von dort bis 13400 spannt, das wäre schon ein schöner Bereich um die Leute an der Nase herumzuführen.

Und das Ganze könnte er sogar initiieren nachdem er oben zuvor vielleicht nochmal 13650-13685 abgearbeitet hat. Das wäre eigentlich richtig typisch für einen Donnerstag. Die Nachrichten die dann da meist dazu kommen, passen hinterher dann auch immer irgendwie wieder ganz gut. Ich würde ihm dafür allerdings wirklich auch nur ein Fenster bis so 13685 geben, alles was dann darüber geht, wäre für mich dann eher schon was bis ATH, also bis 13800. Dort wäre dann eine gute Doppeltop-Chance, aber das wird sich nicht in wenigen Minuten entscheiden, das dauert dann. Und wenn kein Doppeltop kommt, geht das Tor zur 14100 dann auf. Was die Scheine angeht, wäre für Aufwärtsstrecken der GF8KY5 KO: 13140 oder der GF68EA KO:12450 eine Idee und für Abwärtsstrecken der GD4BCC KO:14075 erstmal, solange der Dax unter 13800 bleibt.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du über den Smartbroker von wallstreet-online umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax dürfte nun so langsam auch die letzten Rest-US-Wahl-Shorts rausgeknallt haben und lässt hier so langsam auch ein Umdenken der Menge erkennen, die sich nun von der Denkweise: Lockdown = Dax muss runter, verabschiedet. Das macht unseren Kumpel nun auch langsam wieder anfälliger für schmackhaftere Rücksetzer. Dafür fände ich den Bereich um 13480 / 13460 interessant, allerdings zieht sich die Zone bis runter an die 13400. Ein schöner Bereich um nochmal einen kräftigen Haken dann zu schlagen. Platz sollte man da schon auf beiden Seiten am Donnerstag einplanen, denn die schlagen gerne mal deutlicher um sich, was auch meist recht prima ins Nachrichtenbild dann (hinterher) reinpasst. Oben darf er dabei zuvor nochmal 13650-13685 abschlagen und dann mal versuchen was unten so geht, oder gern auch anders herum aus einem Abwärtsgap heraus. Dürfte also durchaus ein Tag werden, wo mit Long UND mit Short gut Geld zu holen sein kann. Nur wenn er oben die 13700 stabil überlaufen bekommt, würde ich ihn dann straffer Richtung 13800 anzählen.

Dax Analyse Donnerstag, den 17.12.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 350 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.