DAX-Analyse zum Donnerstag, den 28.11.2019

Money Monkeys
 

Thanksgiving steht vor der Tür und bekanntlich zeigt sich unser Dax in der Regel eher von der faulen Seite, wenn in Übersee die Börsen geschlossen sind. Da sollte man also besser nicht zu viel erwarten.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Oberhalb von 13300 aufwärts, unterhalb von 13260 abwärts
  • Grundstimmung: etwas positiver


Dax Analyse Donnerstag, den 28.11.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Mittwoch bekam unser Dax eine neue und sogar recht gute Chance einen Ausbruch oberhalb zu meistern. Gelingt es ihm sich oberhalb der 13300 zu etablieren sollten 13360/13400 bis hin zum Allzeithoch bei 13619 folgen. Doch er bekommt es einfach nicht auf die Reihe. Was mir oben fehlt, kann ich ihm nur leider unten gar nicht vorwerfen. Denn wirklich gefallen ist er nachhaltig jedenfalls nun auch nicht. So wurde das Tagestief direkt wieder übers Tageshoch gezogen, sodass unser Dax die nächste grüne Kerze in den Tageschart bauen konnte.

Damit bleibt die Chartlage positiv und die Gesamtmarktlage ja ohnehin. Mit welcher Selbstverständlichkeit sich die Amerikaner von Hoch zu Hoch angeln ist schon beachtlich. Zum Donnerstag sind die Börsen dort nun aber geschlossen. Das birgt für die Jungs natürlich Gap-Risiko und das sogar eher nach oben als nach unten. Daher wäre es gar nicht so schwer vorstellbar, wenn es unseren Dax nun zum Donnerstag nach oben saugt. Nicht schnell, nicht kraftvoll und bestimmt auch nicht dynamisch, aber so Stück für Stück, für Stück, für Stück. Ganz sachte und stabil.

Sollte unser Kumpel also über die 13300 laufen, wären dann 13330 und 13360 erstmal erreichbar. Später auch 13400 und 13485. Drückt der sich aber wieder runter wäre für mich so unter 13260 dann eine Schwelle wo ich sagen würde, dass er ab dort dann Feuer bekommen könnte. Zielzone wäre dann erneut so 13200/13170. Tiefer ohne die Amerikaner wahrscheinlich ohnehin erstmal nicht. Das ist alles eh etwas weit gegriffen denke ich. Für solche Tage ist eine Range von 40-60p viel typischer.


Zusammenfassung für den Handelstag


Es steht ein US-Feiertag nun ins Haus. In der Regel schiebt unser Dax da eher eine flache Range zur Seite. Trotzdem bleibt die Chartlage aber positiv. Kann der Kerl sich über 13300 wegdrücken, wären dann 13360/13400 aber auch 13485 schon erreichbar. Etwas viel für den Donnerstag, aber eine 13360 wäre schon mal viel gekonnt. Zurückfallen sollte er dabei aber besser nicht mehr so kräftig. Insbesondere unter 13260 würden die Signale dann kippen und nochmal eine 13200/13170 offenbaren.


Dax Analyse Donnerstag, den 28.11.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 383 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.