DAX-Analyse zum Donnerstag, den 30.07.2020

Money Monkeys
 

Unser Dax gibt sich viel Mühe das Ding nicht nach unten krachen zu lassen und langsam nach oben aufzudrehen. Zum Mittwoch kommt nun mal wieder eine kräftigere Tageskerze in den Chart, was draus wird, muss sich zeigen.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: seitwärts
  • Grundstimmung: zündet den Keilbruch auf der einen Seite nicht, zeigt aber auch keine Stärke auf der anderen.
Dax Analyse Donnerstag, den 30.07.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Mittwoch hatte unser Dax nicht weniger Chancen unten raus zu rutschen wie am Dienstag. Er musste sie halt einfach nur mal nutzen. Gelingt ihm das sind wären auch weiter 12670 / 12640 und darunter 12400 erreichbar. Sollte er sich aber zum FED-Tag zu grünen langen Kerzen verleiten lassen, wäre oberhalb von 12850 dann eine 12900 und darüber dann 12995 (Gapclose) erreichbar. Soweit das Fazit vom gestern. Die Chance unten ließ unser Dax gänzlich außer Acht und startet erstmal hoch. So richtig Party-Stimmung und Kauflaune kam über 12850 dann aber auch nicht richtig auf, erst gegen Ende mit mehr Sicherheit auf der grünen Tageskerze wirkte das etwas souveräner.

Trotzdem steckt unser Dax untergeordnet da unten aber noch in einer Flagge fest und Flaggen haben einfach die Eigenschaft, kurze Glanz-Momente nach oben auch schnell einfach wieder nach unten wegzudrücken, bis eben irgendwann die Flagge mal platzt. Das muss aber nicht nur unten passieren, eine Flagge kann auch auf der anderen Seite bersten und leitet dort nicht selten dann sogar eine Trendbeschleunigung ein. Oben begrenzt uns die gute nun um 12900 und unten um 12800. Sollte es also unserem Dax gelingen sich über 12900 zu legen, wären Anstiege bis 12995 und auch 13080 möglich, wo dann die untere Keilkante noch auf einen Pullback von unserem Daxilein wartet. Unterseitig müsste er halt die Flagge um 12800 auflösen um sich erneut Spielraum bis 12750 und 12695 zu aktivieren.

Zusammenfassung für den Handelstag

Zum Donnerstag bekommt unser Dax zur Abwechslung auch mal wieder bessere Karten auf der Oberseite. Alles was er dafür tun muss, wäre die 12900 rauszunehmen und zu halten. Gelingt das wäre ein Gapclose bei 12995 und darüber sogar noch der Pullback an den Keil bei 13080 möglich. Zu früh loben darf man unseren Dax aber dabei noch nicht, denn der muss das dann auch erstmal packen. Schafft er es nämlich nicht, dreht sich wieder unter 12850 zurück und schnuppert dann an der Flaggenkante bei 12800, könnte ein Flaggenbruch folgen, der ihm dann wieder Freiräume zur 12750 und 12695 gibt.

Dax Analyse Donnerstag, den 30.07.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

https://www.youtube.com/watch?v=MggEkx9Yv5Q&feature=youtu.be

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 352 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.