DAX-Analyse zum Freitag, den 03.01.2020

Martin Neick (DrMartin Kawumm) Autor Trading-Treff
Martin Neick (DrMartin Kawumm) Autor Trading-Treff
 

Na halleluja! Da hat unser Dax ja einen regelrechten Befreiungsschlag gelandet und sich hier mal ordentlich frische Luft verschafft.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: positiv
Dax Analyse Samstag, den 04.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Nach dem schlechten Ergebnis zum letzten Handelstag des Jahres hatte unser Dax gute Reversal-Chancen. 13170/13190 wie auch 13250 sind nun sehr interessante Rücklaufziel von unten kommend. Sollte er sich aber über 13250 gestellt bekommen, hatte sich ein erneutes Erreichen von 13300/13325 und damit eine Deeskalation der Montagsbewegung angebahnt. Schaut man nun, was unser Dax da draus gemacht hatte, war das weit mehr als eine Deeskalation und auch mehr als nur ein einfaches Reversal. Das war eine richtige Kampfansage für 2020. Volle Fahrt voraus sollte hier wohl die Devise sein.

Doch so ganz aus der Deckung hat sich unser Dax noch nicht getraut. Zwar konnte das Jahreshoch aus 2019 bereits überwunden werden, doch ein paar wichtige Stationen liegen noch vor uns. Insbesondere die 12485/13532 sollte dem ein oder anderen noch ein Begriff sein. Einst schlugen wir nach deutlich euphorischer Stimmung Ende 2017 gegen diesen Bereich, pausierten dann und probierten dann mehr. Es folgte dann erst Ende Januar ein Aufwärtsgap über die Zone hinweg und daraufhin gab es böse Aua. Gut 1600 Punkte ballerte man unseren Dax vom damaligen neuen Allzeithoch nach unten und das in nur 14 Handelstagen. Zwei Jahre liegt das nun zurück und das eben auch genau mit Ausgangspunkt im Januar. Ich denke der ein oder andere Händler dürfte daher noch etwas zucken beim Bereich hier zwischen 13450 und 13600.

Das könnte sich dann in eher Seitwärts-orientieren Handel zeigen. Vielleicht auch mit eins, zwei Unsicherheitskerzen im Tageschart. Dojis oder dergleichen. Ich erwarte also durchaus eher ein Pendeln zur Seite nun in den nächsten Tagen zwischen der 13600 und 13330. Hier dürften nun viele private von der Bewegung angelockt werden, die nun ihre große Chance des schnellen Geldes wittern. In der Regel reagiert unser Dax auf so viel Aufmerksamkeit eher mit Seitwärtsbewegung und schiebt die Leute von Stopp zu Stopp. Die Tendenz bleibt aber aufwärts und die Chartlage auch positiv. Im Zweifel ist also eher mit einem frühzeitigen Aufdrehen von Rücksetzern zu rechnen um sich Stück für Stück weiter auf die Ziele bei 13485, 13532 und 13600 vorzuarbeiten.

Unterhalb ist dann der Bereich um 13430/13405 sehr gut unterstützt. Voraussetzung für eine ansehnliche Reaktion wäre allerdings, dass wir vorher bei Minimum 13475/13485 mal waren. Dreht er schon vorher runter, wird der Bereich um 13430&13405 noch nicht genug Saft haben. Dann wäre die Zone um 13375/13360 sicher besser geeignet um nochmal was nach oben zu reißen. Einen Short-Trigger im eigentlichen Sinne bekommen wir nun erst wieder unter 13330. Das heißt unser Dax müsste Minimum unter 13330 zurückfallen um hier wieder erste negative Signale zu generieren.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat einen Befreiungsschlag gesetzt. Damit ist auf Tagesebene nun erneut ein Ausbruch aktiv und auch auf Stundenebene hat sich dies bestätigt. Aktivierte Ziele auf der Oberseite liegen nun bei 13485, 13532, 13600 und 13800. Diese muss unser Dax nicht direkt abarbeiten, kann er aber, so wie die privaten zum Donnerstag nun Short gegen gehalten hatten. Rücksetzer könnten daher nun auch schon vorzeitige aufdrehen. je nach Fallhöhe eignen sich dann 13430/13405 ganz gut, startet er direkt früh schon tief, wäre sicher eher so ab 13375/13360 mit deutlicher Gegenwehr nach oben zu rechnen. Verkaufssignale bekommen wir im Dax nun erst wieder unter 13330. Alles über 13330 muss daher als positiv bewertet werden.

 

Dax Analyse Samstag, den 04.01.2020

 

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 382 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.