DAX-Analyse zum Freitag, den 06.03.2020

Money Monkeys
 

Na das Bild hatten wir hier vor 2 Wochen schon am Sonntag platziert, als die ersten beiden Corona-Fälle in Italien gemeldet wurden. Heute sind es dort schon 3800 infizierte. Unser Dax legt sich nun aber schon wieder verdächtig hier vor.

Dax Analyse Money Monkeys

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: negativ
Dax Analyse Freitag, den 06.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Donnerstag war nun sehr wichtig ob der Dax die iSKS über 12270 aktivieren kann um sich dann hoch Richtung 12885 schieben zu können oder ob er schon wieder von 12200 nach unten weg kippt. In letzterem Fall sollte der Dax dann die 12100 nochmal in Anspruch nehmen. Kann die den Dax richtig nach oben aufdrehen sollte man zum Donnerstag auch 11900/11850 mit einplanen. So unser gestriges Fazit. Bereits zum Start zeigte unser Dax an, dass die 12270 da nicht in seinem Interesse war und dann kam auch direkt schon die Zündung unter der 12200/12180. Erreicht wurden 12100 sowie 11900/11850. Doch unser Kumpel legte sich am Ende sogar nochmal an die unterste Range-Kante bei 11750.

Damit steht unser Dax nun primär erstmal nur im Range-Bereich. Sollte der also zum Freitag einfach nach oben losziehen und schicke grüne Stundenkerzen stellen, wäre es jetzt nicht abwegig, wenn er dann sogar nochmal hoch bis 12000, 12100 oder gar 12200 ziehen kann. Allerdings, ich weiß nicht. Die Vorlage ist schon gut. Schon alleine aus psychologischer Sicht, hat sich der Dax nun so schön seine Figuren sortiert, dass er nächste Woche Kurzschluss-Reaktionen bei den Anlegern erzwingen könnte. Und sowas eignet sich ja dann bekanntlich schon eher mal für Trendwenden.

Ich persönlich behalte daher die Unterseite sehr genau im Blick. Für den Freitag könnte ich mir gut vorstellen, wenn er denn nach unten treibt, dass wir bis auf die 11600 oder besser noch auf 11430-11350 auflaufen, dann aber per Wochenschluss die 11600 verteidigen können. Wichtig wäre das der Wochenclose in jedem Falle unter 11700 bleibt. Schafft der Dax das, wird er zum Montag dann ordentlich nach unten anziehen und die Leute in die Angst hineintreiben. Die die keine Absicherung haben in die Absicherung hinein, die die an ihren Aktien zweifeln in die Verkäufe rein und dann wäre erstmal eine schöne Bereinigung geschaffen, die wieder deutlichere Erholungsbewegungen rechtfertigen würden. Aber das ist erstmal nur ein theoretisches Gedankenspiel. Nun muss der Dax mitspielen. Unten sind 11600 und 11430/11350 wichtig, oben die 12009, 12100 und 12200.

Zusammenfassung für den Handelstag

Der Freitag hat schon eine recht gefährliche Vorlage, die es ihm nun leicht machen würde bis 11600 oder gar 11430/11350 abzuschmieren. Kommt das so, wäre dann gewiss auch für nächste Woche noch mit ordentlich Stress zu rechnen. Unter 11350 wäre dann sogar ein Schuss unter die 11200 denkbar. Trotzdem sollte man die Range hier nicht aus den Augen verlieren. Sollte sich der Dax nämlich stabil halten und nach oben treiben, würde der vermutlich einfach wieder munter hoch zur 12009, 12100 und 12200 pendeln.

Dax Analyse Freitag, den 06.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 351 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.