DAX-Analyse zum Freitag, den 17.01.2020

Money Monkeys
 

Ja schon fast nicht mehr lustig, dreht sich unser Dax als wüsste er selber nicht mehr wo oben und unten ist. Während die Amerikaner sauber ihren Trend entlang klettern, dreht sich unser Dax nur auf der Stelle. Aber immerhin hat sich nun mal die Ausgangslage gebessert.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: seitwärts/ aufwärts
  • Grundstimmung: positiv über 13500, negativ unter 13400


Dax Analyse Freitag, den 17.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Donnerstag hatte unser Dax eine eher wacklige Ausgangslage. Dem ausbleibenden Versuchen oben raus konnte man entnehmen, dass ihm ggf. unten raus noch ein Tief fehlt. Man sollte daher durchaus etwas Raum einkalkulieren. Doch so viel Raum sollte es am Ende dann gar nicht werden. Nach einem sehr optimistischen Start, schnappte sich der Dax sein neues Tief, erreichte dabei aber weder die 13360 noch die 13300 und drückte sich dann wieder auf seine Tageseröffnung hoch um den Handelstag am Ende im Plus zu beenden.

Damit haben wir nun eigentlich eine schöne Ausgangslage für einen effektiveren Schlag nach oben. Allerdings ist das auch nicht das erste Mal nun diese Woche. Man sollte also weiterhin hier achtsam bleiben, so dusselig wie sich der Kerl aktuell hat. Fakt ist aber auch, dass gegen 13:00 Uhr dann zumindest mal der Verfall vom Tisch ist und damit ein Zwang weniger vorliegt. Schafft es unser Dax dann also oben raus wäre durchaus denkbar, dass er dann oberhalb von 13500 seine 13530, 13560 und ggf. schon 13600 abarbeitet.

Bleibt unser Dax aber unter 13500 und drückt sich gar wieder unter 13400 zurück, dürfte die Geduld der Anleger auf 0 fallen und unser Dax dann in Folge auch bis 13300 abgestraft werden. Stellt er sich dabei noch besonders dumm an, wären sogar 13190/13170 drin. ABER dafür muss auch erst ein Scheitern offensichtlich werden. Mit Gegenhalten sollte man zum Freitag daher dann also eher vorsichtig machen. Das könnte echt bisschen in die Hose gehen, so wie der sich nun zusammen gezurrt hat.


Zusammenfassung für den Handelstag


Zum Freitag bekommt unser Dax nun nochmal seine Chance das Wochenziel bei 13600 in Angriff zu nehmen. Ein Überwinden von 13485/13500 wäre dafür aber zwingend erforderlich. Packt der das wieder nicht und fällt unter 13400 zurück, dürfte sich die Geduld dann dem Ende nähern und unser Kumpel könnte in der Folge bis 13300 und später auch 13190/13170 durchgereicht werden. Dafür muss er aber erst scheitern. Zuvor wird der Verfall am heutigen Freitag noch wichtig und eben die Zone um 13485/13500. Die muss fallen. Vorher gibt es keinen Long-Trigger.


Dax Analyse Freitag, den 17.01.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 94 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.