DAX-Analyse zum Freitag, den 17.07.2020

Money Monkeys
 

So langsam wird das Ganze hier doch etwas wackliger. Auch wenn sich unser Dax eigentlich gut halten konnte hinterließ er doch eher einen schwächeren Eindruck und das trotz grüner Tageskerze.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: riecht nach wegkippen, aktuell aber noch ohne Chartbestätigung
Dax Analyse Freitag, den 17.07.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax eiert häufig Donnerstags eher volatil zur Seite herum. Dabei sollte er durchaus zwischen 12770 und 13015 noch etwas hin und her springen können. Soweit die Einleitung des gestrigen Fazits. Und joar meine Damen und Herren, DAS WAR absolut volatil! Ich hoffe Sie können Ironie einordnen. Da ging ja wirklich gar nichts… Weder oben die 12770 noch die 13015 konnte bedient werden. Lediglich die zwei Donnerstagsregel-Punkte die wir Früh noch per Mail rumgeschickt hatten, an die die welche von uns bekommen, erwiesen sich bei 12810 und 12915 als recht zuverlässig. Der Rest aus der Morgenanalyse war nicht verwertbar.

Mit dem Eindruck den unser Dax hinterlassen hat hadere ich nun schon etwas. Es wirkt halt irgendwie schwach. Es wirkte als wolle er runter. Schaue ich aber auf den Chart, liegt der noch exakt auf Kurs und hat sogar die Schwäche vom Start noch auf eine grüne Tageskerze gestellt bekommen. Eigentlich kein Grund um sich unten den Kopf zu zerbrechen aber ich denke wir sollten dort dennoch achtsam sein. Es gibt ja doch ein paar von den größeren Enzelwerten die aktuell noch recht unschöne Wochenkerzen ausbilden. Verändern die sich zum Freitag nun nicht nochmal deutlicher, drohen da bestimmt nächste Woche noch ein paar Nachwehen. Kommt also keine Stärke am Freitag rein, wird man diese Nachwehen dann wohl schon vorweg nehmen und uns auf den Freitag drauf drücken.

Heißt also, wenn unser Dax hier nicht stolz, stabil und kräftig in den Handel startet, wird es wacklig unten. Wenn er also nicht nach oben schiebt, die 12920 überwindet, 12950 durchstößt und 13015 anläuft um sich dann für den Sprung zur 13200 zu wappnen, dürfte unser Kumepl unten im Bereich um 12850 / 12810 eine Entscheidung fällen müssen. Passiert er dann den Bereich nach unten drohen ihm 12770, 12710 / 12695 und die 12640, bevor später dann wieder Marken wie 12530 interessant werden.

Zusammenfassung für den Handelstag

Zum Freitag muss unser Dax nun die Fahne in den Wind halten denn es wird wacklig. Da gilt es nun Tatsachen zu schaffen und Unsicherheiten auszuräumen, um mögliche Gewinnmitnahmen für die kommende Woche zu verhindern. Dafür muss er sich stolz, ruhig und stabil über die 12920 zum Freitag schieben. Gelingt das sind 12950, 13015 und durchaus mehr drin (Kaufsignal). Mit Erinnerung an letzte Woche Freitag darf man also durchaus auch mal eine 13200 und selbst 13300 in den Mund nehmen. Er muss nur die Kugel anstoßen. Schafft er das aber nicht und lässt sich aus dem Unterstützungsbereich um 12850 / 12800 unten rausfallen, drohen Abgaben bis 12710 / 12695, 12640 und später dann sogar auch nochmal 12530.

Dax Analyse Freitag, den 17.07.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 399 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.