DAX-Analyse zum Mittwoch, den 02.12.2020

Money Monkeys
 

Zum Monatsauftakt ging bis auf ein kräftiges Aufwärtsgap nicht wirklich viel. Zwar konnte das Gap gut verteidigt werden, wirklich motiviert zeigte sich unser Dax dann aber nicht, das Nach-Corona-Hoch bei 13460 mal rauszunehmen. Wieder nur eierte der wenige Meter davor nur zur Seite herum und könnte die Marke nun mittlerweile schon fast im Schlaf überlaufen..

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Aufwärts über 13460, unter 13330 abwärts, dazwischen seitwärts
  • Grundstimmung: So langsam kommt er in die Bringschuld
Dax Analyse Mittwoch, den 02.12.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Ein Ausflug auf 13460 / 13500 sollte nun schon beinahe geräuschlos erfolgen können. Über 13330 / 13350 sollte er derartiges mit Zwischenziel bei 13400 bereits initiieren können. Kritisch sollte es nur werden, wenn unser Dax zum Dienstag unter 13280 raus geht und dann 13250 und 13230 in Angriff nimmt. So das gestrige Fazit in Kurzform, den Rest können wir eigentlich weglassen. Als Reaktion auf diesen komischen Montag hatte ich eine Dreieckbildung erwartet, vom Ergebnis her passt das Geeier da zwar grundsätzlich zu, aber dafür war es auch einfach zu hoch. So wirkt das eher stabil als unsicher.

Sollte unser Dax also zum Mittwoch mal Hummeln unterm Hintern bekommen, wären dann oben auch weiterhin 13460 / 13500 erreichbar. Ist ja mittlerweile schon nur noch ein Katzensprung. Geht er dann höher, wären 13570 / 13600 dann die nächsten Ziele und darüber kommen dann schon 13800 auf die Zielscheibe. Unterhalb wäre mir die 13330 nun als Trigger zur 13280 / 13270 wichtig. Ich würde allerdings denken, dass der Dax von dort dann wieder hoch zuckt. Kritisch würde das dann erst werden, wenn der die 13280 nach unten richtig rausnimmt um sich bis 13230 vorzukämpfen, aber selbst der Bereich ist auch noch gut unterstützt. Damit bleibt er von der Tendenz her erstmal aufwärts, solange bis er unten raus wieder brauchbare Signale liefert. Kommen die nicht, tastet er sich im Zweifel einfach Stück für Stück dann weiter. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken der GF5T97 KO:11460 oder GF68EA KO:12425 und für Abwärtsstrecken der GD4BCC KO:14100.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du über den Smartbroker von wallstreet-online umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax bleibt weiter in Sofortschlag-Distanz zum Nach-Corona-Hoch bei 13460. Im Grunde wäre die Strecke in wenigen Minuten gemacht, bekommt er dann also langsam Hummeln unterm Hintern sind oben 13460 / 13500 und darüber 13570 / 13600 erreichbar. Unten wäre mir die 13330 nun recht wichtig. Bricht die, würde sie kurzfristig Platz bis 13280 / 13270 schaffen, dort wäre dann bereits wieder Gegenwehr zu erwarten. Kommt keine, sind 13230 und 13190/ 13170 dann die nächsten Anlaufstationen. Solange unten raus aber keine Signale kommen, sollte man ihn hier nicht falsch verurteilen. Die Tatsache, dass er nicht fällt gewichtet aktuell noch schwerer als die Tatsache, dass er oben die 13460 nicht gebraten bekommt.

Dax Analyse Mittwoch, den 02.12.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 398 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.