DAX-Analyse zum Mittwoch, den 08.01.2020

Money Monkeys

Nach einer deutlich besseren Ausgangslage zum Dienstag konnte sich unser Dax ein gutes Stück weiter hoch arbeiten, doch am 61iger Retracement wurde es dann deutlich wackliger.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: neutral
  • Tendenz: Aufwärts
  • Grundstimmung: wieder positiver, solange >13140


Dax Analyse Mittwoch, den 08.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Für den Dienstag hatte unser Dax ein gutes Reversal als Vorlage bekomme. Leicht erreichbar wären daher die Bereiche um 13170/13190 und 13250-13275 gewesen. Im Grunde musste er sich dafür nur über 13140 halten und weiter aufwärts treiben. Unterhalb von 13125 war ich ein erneutes Erreichen von 13070-13040 wahrscheinlich. Doch unser Dax beließ es bei der oberen Route und arbeite erst 13170/13190 ab und anschließend auch die 13250-13275 von wo aus er dann auch deutlicher wieder eindrehte.

Damit liegt unser Dax noch ganz gut in der gezeichneten Route, sodass ich auch aktuell noch keinen Grund habe, da etwas anzupassen. Wissen sollte man aber, dass sich der Markt nach einer solchen dynamischen Bewegung, dann einer 61iger Korrektur manchmal auch noch eine 2. dynamische Abwärtswelle gönnen kann. Das würde dann bedeuten, dass unser Dax ab dem Dienstagshoch um 13285 nochmal gut 500p in eineinhalb Tagen nach unten schieben würde. Diese zwei gleich langen Abwärtswellen, unterbrochen von einer 61iger Erholung, sind schon ein recht übliches Chartbild und daher gewiss etwas für den Hinterkopf, wenn hier politisch wieder richtig Feuer reinkommen sollte und der Markt auch dementsprechend scharf unten raus anzieht. Solange das aber nicht ist und der morgen früh ruhig und entspannt da noch seine 13160/13130 abarbeitet und sich von dort aufdreht, würde ich ihm aus technischer Sicht die Chance einräumen die er hat.

Gelingt es unserm Dax also aus der unteren Unterstützungszone um 13160/13130 aufzudrehen, wäre dann erneut ein Erreichen von zunächst 13220 denkbar und dort wäre dann erster Widerstand auszumachen. Schafft es der Dax auch darüber so wären das Entspannungssignale mit Ziel auf 13285/13320. Haut der uns unten aber ab und fällt deutlich unter 13130 zurück, wären 13070 nochmal erreichbar und darunter wird es dann wirklich auch gefährlich, da sich dann Erschöpfungswellen bis 12900 und gar 12800 lostreten können.


Zusammenfassung für den Handelstag


Nach der deutlichen Reaktion am 61iger bei 13255-13275 muss unser Dax nun zeigen ob er hier Ruhe bewahren kann, oder ob ihn die politische Dynamik der Freitag/Montagsbewegung nochmal einholt. Springt er nun auf eine 2. Welle an, kann die sich hier bis 12900/12800 lostreten. Wichtig wäre dafür, dass der Dax den Unterstützungsbereich um 13160/13130 nicht halten kann und deutlich drunter kegelt. Hält er den Bereich aber, oder kann sich alternativ zum Start gut fangen und nach oben aufdrehen, wären oberhalb nochmal 13220 sowie dann später auch 13285/13320 erreichbar.


Dax Analyse Mittwoch, den 08.01.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Über DrMartin Kawumm Martin Neick 1175 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.