DAX-Analyse zum Mittwoch, den 18.03.2020

Money Monkeys
 

Zum Mittwoch könnte unser Dax nun hier einfach mal ein wenig Starthilfe gebrauchen und damit nicht wieder so einen Rohrkrepierer wie zur Xetra-Eröffnung vom Dienstag.

Dax Analyse Money Monkeys

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: seitwärts abwärts oberhalb von 9000 aber aufwärts
  • Grundstimmung: technische Gegenreaktionen weiter überfällig
Dax Analyse Mittwoch, den 18.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte weiterhin gute Chancen sich um eine Rebound-Woche zu bemühen. Er sollte dafür nur auch mal Trigger nach oben umlegen um damit anzufangen. Der angesprochene Trigger auf der Oberseite lag dabei bei 9000. Doch zur Xetra-Eröffnung hatte unser Dax gleich mal einen richtigen Störanfall und gewiss keine Starthilfe erhalten. Mit direkten 720p warf sich unser Kumpel gleichmal richtig in die Tiefe und schlug da einen Krater. Betrachtet man das aber so rückblickend, ist es schon erstaunlich, dass dabei keine Anschlussverkäufe einsetzten die unseren Dax dann unter die 8000 getragen hätten. Eher im Gegenteil stabilisierte sich unser Dax nach diesem kurzen Herzinfarkt zum Morgen.

Damit haben wir nun einen Dax der mal richtig nach unten genießt hat, aber keine Signale setzen konnte. Oben allerdings nun auch noch nicht, sodass wir hier technisch noch nicht von einer Umkehr sprechen dürfen. Dafür müsste unser Kumpel schon noch die 9000 rausboxen. Packt der das, wären dann 9300 und 9625 erreichbar. Mehr wird dann sicherlich erstmal schwieriger.

Der Punkt mit dem noch fehlenden Umkehrsignal ist aber schon auch noch wichtig. Verpatzt unser Dax nämlich den Sprung oben über die 9000 und segelt wieder unter 8500 dürfte der nächste Ausflug nicht so glimpflich davonkommen. Man sollte dann gewiss einplanen, dass sich unser auch nochmal auf eine 8150 / 8000 oder gar 7500 werden kann. Das Risiko ist in jedem Falle noch nicht vom Tisch. Auch wenn die doch stabilere Vorstellung hier etwas Zuversicht aufkeimen lässt.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat zum Dienstag nun gewiss einen stabilen Eindruck hinterlassen. Der aufgefangene Abverkauf, der da zum Xetra-Handel einsetzte hätte sonst auch durchaus anders enden können. Sollte man diese Leistung im Markt nun zum Mittwoch würdigen, wäre ein Überschreiten der 9000 als kleines Kaufsignal zu werten, mit Zielen erstmal auf 9300 und 9625. Schafft es der Typ aber nicht da oben Leistung zu zeigen, könnte das aufgebaute Vertrauen auch recht schnell wieder weichen. Im Ergebnis hätte unser Dax dann unterhalb der 8500 direkt wieder Platz sich bis 8150 und 8000 durchfallen zu lassen.

Dax Analyse Mittwoch, den 18.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 165 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.