DAX-Analyse zum Mittwoch, den 22.01.2020

Money Monkeys
 

Da hat unser Dax ja einen Haufen Mist generiert zum Dienstag. Zweiundzwanzig Punkte vor dem Allzeithoch aus dem Handel gehen und dann mit über 100 Punkten Abwärtsgap in den Handel starten, das schafft auch nur unser Dax. Party-Geil ist er offenbar nicht.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: seitwärts/ aufwärts
  • Grundstimmung: positiv über 13500, negativ unter 13370


Dax Analyse Mittwoch, den 22.01.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Dienstag was das Allzeithoch nun so greifbar wie noch nie, doch wenn einer das vermasseln kann, dann unser Dax. Und das hat er prima gezeigt. Unterhalb hatten Zielzonen für scharfe Rücksetzer bei 13465/13455 und 13300/13285. Erstere konnte dem Virus-Anfall aber erstmal standhalten. So bäumte sich unser Dax von der 13455 ausgehend wieder ganz gut auf und konnte auch über der 13500 aus dem Handel gehen. Damit haben wir trotz etwas schreckhaftem Start eigentlich gut Fassung behalten.

Damit sollte man unseren Dax oben noch nicht ganz abschreiben. Wichtig wäre mir dafür eben nur, dass wir hier noch kurze Bestätigungssignale bekommen. Oben wäre das die 13560. Ein Stundenschluss darüber würde für mich dann den Startschuss für die Bewegung zur 13600 öffnen. Die 13600/13630 wird dann recht spannend. Aufpassen sollte man aber, wenn die direkt durchrannt wird, da unser Dax sich dann durchaus auch erstmal freirennen kann.

Drückt sich der Dax unten raus und fällt nochmal unter 13470 zurück wäre das hingegen eine Bestätigung des Warnsignales von gestern. Als Warnsignal von gestern würde ich dieses deutliche Abwärtsgap werten. Bestätigt er also durch erneute Schwäche dieses Theater vom Vortag sollte man mal alle Meinungen zur aktuellen Nachrichtenlage mal zurückstellen und sich dann nicht stur dagegen stellen, weil man die Nachricht als nicht angemessen genug bewertet. Das könnte sonst nach hinten losgehen, da sich der Dax eben bei erneuter Schwäche dann Ziele bei 13400, 13360 und 13300 bis gar 13255 erstmal aktivieren würde.


Zusammenfassung für den Handelstag


Zum Dienstag hat unser Dax erstmal für ordentlich Verwirrung gestiftet und das offensichtliche Erreichen des Allzeithochs erstmal gut bei Seite geschobene. Daher sollte man zu Mittwoch nun umso höriger sein, wenn der Dax doch wieder über 13560 ansteigt. 13600/13630 bis gar 13700 und 13800 wären dann nämlich in der Folge möglich. Kommt aber erneute Schwäche hinein, aktiviert sich der Dax unter 13470 dann Ziele auf 13400, 13360 und sogar 13300 bis 13255.


Dax Analyse Mittwoch, den 22.01.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 94 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.