DAX-Analyse zum Mittwoch, den 25.03.2020

Money Monkeys
 

Da hat es die Bären zum Dienstag aber ordentlich durchgeschüttelt und das mit schon nur einem ersten richtigen Anstiegstag nach nun fast vier Wochen abwärts, das wird gewiss lustig die nächsten Tage….

Kennen Sie schon unseren Trading-Chat? Hier kostenlos anmelden und sich mit anderen Tradern und Anlegern austauschen.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: dreht positiv auf
  • Tendenz: oberhalb von 9000 aufwärts, bei 10000 aufpassen
  • Grundstimmung: technische Gegenreaktionen angelaufen
Dax Analyse Mittwoch, den 25.03.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Es fiel recht schwer das negative private und berufliche Umfeld aktuell auszublenden doch umso wichtiger war es eben am Parkett einfach den Kopf auszumachen und mit dem Geld mitzuschwingen, Signale zu beachten und wachsam zu bleiben. Die SKS sollte nun zum Dienstag über 9200 schon auflösen können. Gelingt das sollten Erholungsspielräume bis 9625 und 10000 entstehen, die unabhängig der Nachrichtenlage auch einfach als technische Gegenbewegung erreicht werden könnten. So mal die Sätze aus dem gestrigen Fazit nochmal vor Augen geführt. Betrachten wir das also ganz nüchtern müssen wir festhalten: 9200 überboten und 9625 erreicht. 9625 überwunden, damit 10000 noch offen.

Und viel mehr brauche ich nun eigentlich auch gar nicht mehr schreiben hier. Da hat sehr viel Kohle offenbar an der Seitenlinie gewartet um in den Markt zu strömen und ist nun zum Dienstag erstmal direkt reingeplauzt. Da kann nun durchaus eine gewisse Torschuss-Panik entstehen, die unseren Dax gleich nochmal nach oben aufbeschleunigen könnte. Da prallen nun gleich mehrere Faktoren sehr stark aufeinander. Zum einen sehr viele offene Shorts die im Dax noch weitere Tiefs sehen wollten. Zum anderen viele Käufer die noch auf eine 7500 gewartet haben und zum anderen diejenigen die mit ihrem Cash noch auf ein bestätigtes Umkehrsignal warten wollten. All das zusammen wirkt nun druckvoll auf unseren Dax ein, sodass der durchaus auf der Oberseite nun nach vier Wochen abwärts nicht unterschätzt werden sollte! Im Zweifel kann die Keule hier nämlich auch direkt bis 11500 durchziehen ohne auch nur Luft zu holen.

Das wird so bestimmt nicht kommen, aber so wie die Märkte sich hier die letzten Wochen bewegt haben, möchte ich rein gar nichts ausschließen. 5800 Punkte in 4 Wochen abwärts sind ja nun gewiss auch nicht als normal einzustufen. Also was wird für mich wichtig zum Mittwoch. Zum einen das mittlere Bollinger Band im Tageschart bei 10000. Das finde ich wichtig und das wird bestimmt deutlicher reagieren. Darüber haben wir bei 10200 herum ein markantes Tagestief und vor allem das 38iger Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit 13800. Damit eigentlich ein schönes Cluster. Bei 10300 liegt dann noch ein offenes Gap, dass sicher noch als Puffer hinten raus stützen kann. Für mich also eine schöne Umkehrzone zwischen 10000 und 10200. Ich möchte da aber mindestens eine rote Stundenkerze von weg sehen, bevor ich da was Short dran setze, soviel Druck wie der aufm Kessel hat, traue ich dem auch zu, dass er durchrennt. Sollte er über die 10200 hinweg schießen, wäre für mich dann gewiss der Weg Richtung 11500 schon frei. Erst 10800, dann später 11500.

Soweit die sehr weit gefasste positive Betrachtung auf der Oberseite. Nun ist Börse aber gewiss keine Einbahnstraße. Sollte der Dax meiner Idee nicht folgen und oben raus ballern, würde ich mich von dem Gedanken frühestens mit Unterbieten der 9630 abfinden. Unter 9530 würde es dann sogar ein erstes kleines Umkehr- / bzw. Verkaufssignal geben. Mit Zielen auf dann 9200 und 8800. Aber ja, dafür muss erst die 9630 fallen, vorher ist mein Blick aufwärts gerichtet.

Zusammenfassung für den Handelstag

Volle Pulle nach oben durchgezogen, war das Stichwort zum Dienstag. Doch man sollte jetzt sehr vorsichtig auch mit dem Rücklaufrisiko agieren. Bei der Spannung die unser Dax die letzten Wochen angenommen hatte sind auch extrem scharfe Rücksetzer möglich und es wäre auch etwas komisch, wenn wir vier Wochen durchfallen und dann nur einen Tag richtige Erholung sehen. Heißt, wir müssen uns drauf einstellen, dass sowas auch durchaus länger anhalten kann. Knackpunkt zum Mittwoch wird nun der Bereich um 10000-10200. Hier kommen gleich mehrere Sachen aufeinander. Ein markantes Tagestief und das 38iger Retracement der gesamten 5800p Abwärtstrecke bei 10200 und das mittlere Tagesband bei 10000. Eine deutlichere Reaktion ist da recht wahrscheinlich. Rennt unser Dax aber durch, sind dann die nächsten Großraumziele bei 10800 und 11400 auszumachen. Unten sind als Rücklaufpunkte und auch Shorttrigger nun 9630 recht wichtig. Darunter könnte er sich sogar nochmal bis 9200 und gar 8800 zurück werfen. Mein Fokus liegt aber nun auf der 10000.

Dax Analyse Mittwoch, den 25.03.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 124 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.